04.09.2013 12:26
Bewerten
 (5)

AfD klettert in Umfrage auf 4 Prozent

   Von Andreas Plecko

   Rund zweieinhalb Wochen vor der Bundestagswahl gewinnt die euroskeptische Partei Alternative für Deutschland (AfD) an Zulauf. Im wöchentlichen Wahltrend des Magazins Stern und des Senders RTL kann sich die AfD um einen Punkt auf 4 Prozent verbessern und nähert sich damit der Fünf-Prozent-Hürde. Es ist im Stern-RTL-Wahltrend der bislang höchste Wert für die erst im Februar gegründete Partei.

   Die schwarz-gelbe Koalition liegt unterdessen in der Wählerstimmung weiter knapp vor dem rot-rot-grünen Oppositionslager. Union und FDP erreichen gemeinsam 45 Prozent, SPD, Grüne und Linke kommen zusammen auf 43 Prozent.

   Der Union wollen derzeit 40 Prozent der Wähler ihre Stimme geben, ein Punkt weniger als in der Woche zuvor. Die FDP verharrt bei 5 Prozent.

   Die SPD kann sich im Wochendurchschnitt um einen Punkt auf 23 Prozent verbessern, wobei sie den größten Zuwachs am Montag nach dem TV-Duell verbuchen konnte. An diesem Tag erzielte sie 24 Prozent. Die Grünen liegen wie in der Vorwoche bei 11 Prozent. Die Linke fällt um ein Punkt auf 9 Prozent.

   Die Piraten stagnieren bei 3 Prozent. Auf sonstige kleinere Parteien entfallen insgesamt 5 Prozent.

   Im Parlament könnten bei einem derartigen Wahlergebnis Union und FDP weiterregieren - bei einem Anteil der nicht im Bundestag vertretenen Parteien von derzeit 12 Prozent würden 44 Prozent für eine regierungsfähige Mehrheit ausreichen.

   Das Forsa-Institut befragte zwischen dem 27. August und 2. September 2.502 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/apo/sgs

   (END) Dow Jones Newswires

   September 04, 2013 05:55 ET (09:55 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 55 AM EDT 09-04-13

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?