06.01.2013 14:47
Bewerten
 (0)

Aigner: Verstaatlichung wichtiger Stromtrassen prüfen

    BERLIN (dpa-AFX) - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat angesichts der schwierigen Umsetzung der Energiewende einen stärkeren Zugriff des Staates auf das Stromnetz ins Gespräch gebracht. "Wir sollten in der kommenden Wahlperiode überlegen, zentrale Trassen zu verstaatlichen", sagte Aigner dem Magazin "Focus". Bei der Bahn werde dies ähnlich gehandhabt. "Das Netz ist im Bundesbesitz, aber der Wettbewerb läuft auf der Schiene." Beim Stromnetz trage der Staat einen Großteil der Risiken und solle daher künftig auch mehr entscheiden können, forderte Aigner. Die deutschen Stromautobahnen werden von den Unternehmen Tennet, Amprion, 50Hertz und TransnetBW betrieben./sam/DP/fn

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama. US-Medizinkonzern Centene kauft Konkurrenten Health Net in Milliarden-Deal.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?