05.02.2013 11:37
Bewerten
 (0)

Air Berlin will Standorte für Crews aufgeben

    BERLIN/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin will einige ihrer 15 Mitarbeiter-Standorte im Inland aufgeben. "Durch Netzwerk- und Standort-Optimierung kann Air Berlin zukünftig auf einige Stationen verzichten", sagte Unternehmenssprecher Mathias Radowski am Dienstag in Berlin. Er bestätigte damit einen Bericht der "Rheinischen Post" (Dienstag). Die 15 Stationen sind die offiziellen Arbeitsorte von Piloten und Flugbegleitern. Welche Orte betroffen sein könnten, wollte Radowski nicht sagen. Wenn Stationen verkleinert oder geschlossen würden, habe dies "keine Auswirkungen auf das Air-Berlin-Angebot an den jeweiligen Flughäfen", fügte der Sprecher hinzu.

 

    Die Verdi-Gewerkschafssekretärin Anja Schlosser sagte der Zeitung, "dass die Schließung der Standorte Dortmund, Münster und Paderborn im Gespräch ist". Radowski betonte, derzeit würden die detaillierten Auswirkungen für die einzelnen Standorte mit den Arbeitnehmervertretungen und den Mitarbeitern besprochen. Ziel sei es, "dass möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch an ihrer jeweiligen Station den Dienst sofort antreten können und ihren Arbeitstag direkt an ihrer Station beenden".

 

    Am Montag war bekanntgeworden, dass Air Berlin ihren Sparkurs weiter verschärft. Bis Ende nächsten Jahres seien Einsparungen von 450 Millionen Euro geplant, teilte das Unternehmen in seiner Mitarbeiterzeitung mit. Das sind etwa 50 Millionen Euro mehr als noch vor drei Wochen angekündigt. "Es ist leider so, dass wir alle auf allen Ebenen, vom Management bis zu den Operations, Einsparungen vornehmen müssen", schrieb Vorstandschef Wolfgang Prock-Schauer./brd/DP/kja

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Air Berlin plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Air Berlin plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.11.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
04.11.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
05.09.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
29.08.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.08.2014Air Berlin UnderweightHSBC
18.02.2013Air Berlin kaufenDeutsche Bank AG
26.03.2012Air Berlin kaufenDie Actien-Börse
12.08.2011Air Berlin buyCommerzbank Corp. & Markets
16.05.2011Air Berlin kaufenDie Actien-Börse
23.11.2010Air Berlin addWestLB AG
13.11.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
04.11.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
05.09.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
21.08.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
06.06.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
29.08.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.08.2014Air Berlin UnderweightHSBC
16.07.2014Air Berlin UnderweightHSBC
19.05.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.05.2014Air Berlin SellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Air Berlin plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX zieht an -- Zalando erwartet ersten operativen Gewinn -- HP mit weniger Umsatz und Gewinn -- Apple auf Rekordwert -- Twitter will angeblich von Justin Bieber unterstütztes Start-up kaufen

Samsung verkauft Teile des Chemie- und Verteidigungsgeschäfts. Telekom bestätigt Gespräche mit BT über britisches Mobilfunk-JV. Chefwechsel bei Thomas Cook. Uber attraktiv für Investoren. Arbeitnehmer haben 2015 weniger freie Tage. Große Koalition legt Streit um Frauenquote bei. Oettinger: Fordere keine Zerschlagung von Google.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?