24.02.2012 09:53
Bewerten
 (2)

Solarworld sehr schwach - Markt von Zahlenwerk 'geschockt'

Aktie im Fokus
Solarworld sind am Freitag nach Zahlen deutlich unter Druck geraten. Der Markt sei von den "sehr schlechten Zahlen" deutlich negativ überrascht worden, sagten Händler. 
In der ersten halben Stunde rutschten die Anteile an dem Solarkonzern am TecDax-Ende um 4,88 Prozent auf 3,510 Euro ab. Der TecDax legte trotz der allgemein schwachen Solarwerte um 0,24 Prozent auf 773,43 Punkte ab.

   Ein Händler sprach von "schrecklichen Zahlen" und trifft damit den Tenor des Marktes. Die Krise in der Solarbranche und Wertberichtigungen auf veraltete Produktionsanlagen haben  SolarWorld 2011 in die roten Zahlen rutschen lassen. Der Umsatz ging um fast 20 Prozent zurück. Das Unternehmen begründete den Rückgang mit globalen Überkapazitäten und dem daraus resultierenden Preisverfall bei Solarmodulen.

ANALYST ZEIGT SICH GESCHOCKT

    "Schockierende Ergebnisse deutlich unter den Erwartungen", fasste Analyst Sven Kürten von der DZ Bank zusammen. Er bekräftige entsprechend deutlich seine Empfehlung "Sell" mit dem Fairen Wert 2,30 Euro. Equinet bleibt nach den vorläufigen Zahlen ebenfalls bei einer Verkaufsempfehlung mit einem Kursziel von 3,10 Euro. Die provisorischen Geschäftszahlen zum vierten Quartal seien schlechter als von ihm und vom Markt erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Stefan Freudenreich. Die magere Profitabilität angesichts einer Rekordnachfrage auf dem deutschen Heimatmarkt verdeutliche die nicht konkurrenzfähige Kostenquote verglichen mit den asiatischen Wettbewerbern.

   Die Deutsche Bank ließ ihre Einstufung in einer ersten Kommentierung der Daten auf "Hold" mit dem Kursziel 2,80 Euro. Analyst Alexander Karnick sieht die operativen Ergebnisse von einer Reihe von Sonderfaktoren verzerrt. Sie belasteten die Profitabilität. Negativ sei auch die mangelnde Berechenbarkeit der weiteren Geschäftsentwicklung - die so genannte "Visibilität". Der Ausverkauf der Solarworld-Aktie dürfte zunächst weitergehen.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Nachrichten zu SolarWorld

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SolarWorld

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.10.2015SolarWorld HaltenIndependent Research GmbH
17.08.2015SolarWorld buyDeutsche Bank AG
04.08.2015SolarWorld kaufenIndependent Research GmbH
10.06.2015SolarWorld HaltenIndependent Research GmbH
28.04.2015SolarWorld buyWarburg Research
17.08.2015SolarWorld buyDeutsche Bank AG
04.08.2015SolarWorld kaufenIndependent Research GmbH
28.04.2015SolarWorld buyWarburg Research
28.04.2015SolarWorld kaufenIndependent Research GmbH
16.04.2015SolarWorld buyWarburg Research
30.10.2015SolarWorld HaltenIndependent Research GmbH
10.06.2015SolarWorld HaltenIndependent Research GmbH
29.11.2013SolarWorld haltenDeutsche Bank AG
04.02.2013SolarWorld haltenCitigroup Corp.
16.11.2012SolarWorld holdDeutsche Bank AG
01.04.2014SolarWorld verkaufenIndependent Research GmbH
20.03.2014SolarWorld SellWarburg Research
29.11.2013SolarWorld verkaufenIndependent Research GmbH
20.08.2013SolarWorld verkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2013SolarWorld verkaufenWarburg Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SolarWorld nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schließt mit kleinem Verlust -- US-Börsen kaum verändert -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote sinkt auf tiefsten Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Vier Weltstädte wollen bis 2025 Dieselautos verbieten. Deutsche Bank stellt gewisse Kundenverbindungen ein. Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?