-->-->
24.02.2012 09:53
Bewerten
 (2)

Solarworld sehr schwach - Markt von Zahlenwerk 'geschockt'

Aktie im Fokus
Solarworld sind am Freitag nach Zahlen deutlich unter Druck geraten. Der Markt sei von den "sehr schlechten Zahlen" deutlich negativ überrascht worden, sagten Händler. 
In der ersten halben Stunde rutschten die Anteile an dem Solarkonzern am TecDax-Ende um 4,88 Prozent auf 3,510 Euro ab. Der TecDax legte trotz der allgemein schwachen Solarwerte um 0,24 Prozent auf 773,43 Punkte ab.

   Ein Händler sprach von "schrecklichen Zahlen" und trifft damit den Tenor des Marktes. Die Krise in der Solarbranche und Wertberichtigungen auf veraltete Produktionsanlagen haben  SolarWorld 2011 in die roten Zahlen rutschen lassen. Der Umsatz ging um fast 20 Prozent zurück. Das Unternehmen begründete den Rückgang mit globalen Überkapazitäten und dem daraus resultierenden Preisverfall bei Solarmodulen.

ANALYST ZEIGT SICH GESCHOCKT

    "Schockierende Ergebnisse deutlich unter den Erwartungen", fasste Analyst Sven Kürten von der DZ Bank zusammen. Er bekräftige entsprechend deutlich seine Empfehlung "Sell" mit dem Fairen Wert 2,30 Euro. Equinet bleibt nach den vorläufigen Zahlen ebenfalls bei einer Verkaufsempfehlung mit einem Kursziel von 3,10 Euro. Die provisorischen Geschäftszahlen zum vierten Quartal seien schlechter als von ihm und vom Markt erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Stefan Freudenreich. Die magere Profitabilität angesichts einer Rekordnachfrage auf dem deutschen Heimatmarkt verdeutliche die nicht konkurrenzfähige Kostenquote verglichen mit den asiatischen Wettbewerbern.

   Die Deutsche Bank ließ ihre Einstufung in einer ersten Kommentierung der Daten auf "Hold" mit dem Kursziel 2,80 Euro. Analyst Alexander Karnick sieht die operativen Ergebnisse von einer Reihe von Sonderfaktoren verzerrt. Sie belasteten die Profitabilität. Negativ sei auch die mangelnde Berechenbarkeit der weiteren Geschäftsentwicklung - die so genannte "Visibilität". Der Ausverkauf der Solarworld-Aktie dürfte zunächst weitergehen.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Nachrichten zu SolarWorld

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SolarWorld

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.10.2015SolarWorld HaltenIndependent Research GmbH
17.08.2015SolarWorld buyDeutsche Bank AG
04.08.2015SolarWorld kaufenIndependent Research GmbH
10.06.2015SolarWorld HaltenIndependent Research GmbH
28.04.2015SolarWorld buyWarburg Research
17.08.2015SolarWorld buyDeutsche Bank AG
04.08.2015SolarWorld kaufenIndependent Research GmbH
28.04.2015SolarWorld buyWarburg Research
28.04.2015SolarWorld kaufenIndependent Research GmbH
16.04.2015SolarWorld buyWarburg Research
30.10.2015SolarWorld HaltenIndependent Research GmbH
10.06.2015SolarWorld HaltenIndependent Research GmbH
29.11.2013SolarWorld haltenDeutsche Bank AG
04.02.2013SolarWorld haltenCitigroup Corp.
16.11.2012SolarWorld holdDeutsche Bank AG
01.04.2014SolarWorld verkaufenIndependent Research GmbH
20.03.2014SolarWorld SellWarburg Research
29.11.2013SolarWorld verkaufenIndependent Research GmbH
20.08.2013SolarWorld verkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2013SolarWorld verkaufenWarburg Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SolarWorld nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->