22.07.2013 10:35
Bewerten
(0)

RWE verschärft Sparkurs

Aktie legt kräftig zu: RWE verschärft Sparkurs | Nachricht | finanzen.net
Aktie legt kräftig zu
DRUCKEN
Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern RWE will einem Zeitungsbericht zufolge noch stärker sparen.
Mit dem neuen Programm RWE Neo für die Kraftwerkssparte plane das Unternehmen, "mindestens 500 Millionen Euro" jährlich zu kürzen, berichtet das "Handelsblatt" (HB/Montagausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise. Diese Summe komme zu der Milliarde Euro hinzu, die das Unternehmen bereits vor einem Jahr beschlossen hatte. Insgesamt sollen die Kosten damit um mindestens 1,5 Milliarden Euro gedrückt werden.

An der Börse wurde der Pressebericht positiv aufgenommen. Aktien von RWE kletterten um 2,0 Prozent auf 22,91 Euro. Damit waren sie Spitzenreiter im DAX, der nahezu unverändert tendierte.

In der vergangenen Woche hatte RWE dem Zeitungsbericht zufolge die Mitarbeiter der europaweit tätigen Kraftwerkssparte RWE Generation in einem Rundschreiben über das neue Sparprogramm RWE Neo informiert. Diesem dürften unter anderem mehrere Hundert Stellen zum Opfer fallen, hieß es. RWE hatte die Kraftwerke der einzelnen Landesgesellschaften erst zum Jahreswechsel in der neuen Gesellschaft gebündelt. In der Sparte sind rund 18.000 Mitarbeiter beschäftigt.

"Das Thema ist nicht neu", sagte ein RWE-Sprecher auf Anfrage. Das Unternehmen habe schon früher deutlich gemacht, dass die Kraftwerke überprüft werden. Der Prozess laufe. Details würden erst dann bekannt gegeben, wenn Ergebnisse vorliegen, fügte er hinzu.

RWE leidet unter dem Preisverfall im Stromgroßhandel und der schlechten Auslastung der Kraftwerke. Unternehmenschef Peter Terium hat Kraftwerke mit einer Leistung von 10.000 Megawatt "unter kritische Beobachtung" gestellt. Dies entspricht rund einem Fünftel der RWE-Kraftwerkskapazität./mne/fn/fbr

ESSEN (dpa-AFX)
Bildquellen: rwe
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf RWE StDM6GSW

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.10.2017RWE OutperformRBC Capital Markets
28.09.2017RWE HaltenIndependent Research GmbH
21.09.2017RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.09.2017RWE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2017RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
03.10.2017RWE OutperformRBC Capital Markets
21.09.2017RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2017RWE buyDeutsche Bank AG
13.09.2017RWE OutperformMacquarie Research
13.09.2017RWE OutperformMacquarie Research
28.09.2017RWE HaltenIndependent Research GmbH
21.09.2017RWE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2017RWE Equal weightBarclays Capital
15.09.2017RWE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2017RWE NeutralBNP PARIBAS
21.09.2017RWE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017RWE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017RWE UnderperformBNP PARIBAS
04.09.2017RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.08.2017RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt erwartet -- Asiens Börsen mit gemischten Vorzeichen -- BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW -- Infineon, Alno im Fokus

Philips steigert im dritten Quartal Gewinn dank guter Geschäfte in China. Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an. Jamaika-Gespräche: Optimismus, steinige Wege und erste Vorschläge. HelloFresh will mit Börsengang bis zu 357 Millionen Euro einnehmen. Merck & Co. streicht 1.800 Stellen im US-Vertrieb.

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
Siemens AG723610
Amazon906866
CommerzbankCBK100