19.12.2012 10:41
Bewerten
 (0)

Merck KGaA erleidet weiteren Pharma-Rückschlag

Aktie schwach
Die Aktien der Merck KGaA haben am Mittwoch nach einem Rückschlag in der Wirkstoffforschung deutlich an Wert verloren.
Die Anteile an dem deutschen Chemie- und Pharmakonzern verbilligten sich im frühen Handel am Dax-Ende um 3,28 Prozent auf 98,22 Euro. Der deutsche Leitindex rückte zeitgleich um 0,27 Prozent vor. Merck hat mit seinem Krebsimpfstoff Stimuvax bei einer ersten Phase-III-Studie gegen eine Form des Bronchialkarzinoms (NSCLC) den primären Endpunkt verfehlt. Damit kann für das Produkt erst einmal keine Zulassung beantragt werden.

    Die Nachricht enttäuscht, stellte ein Börsianer unmissverständlich klar. Das dürfte nachhaltig auf die Stimmung drücken, zumal die Aktien nun bereits seit September 2011 und 56 Euro relativ stetig nach oben gelaufen seien. Erst vor wenigen Tagen waren die Merck-Papiere bis auf 106 Euro geklettert und von ihrem Rekordhoch vom Sommer 2007 nicht mehr weit entfernt.

ANALYSTEN UNEINS ÜBER BELASTUNG

    Analyst Peter Spengler von der DZ Bank zeigte sich allerdings nicht sonderlich überrascht von der Nachricht. Die Entwicklungsgeschichte von Stimuvax sei bereits durch Ausfälle und Verzögerungen geprägt gewesen. Spengler bewertet die Merck-Aktie mit "Hold" und einem Fairen Wert 105 Euro.

    Ein anderer Experte zeigte sich indes in seiner ersten Reaktion pessimistischer. Der Wirkstoff sei ein wichtiger in der Pipeline der Darmstädter. Er müsse zwar nicht endgültig aufgegeben werden, doch ein Kandidat für hohe Umsätze werde er wahrscheinlich nicht mehr. Für eine höhere Bewertung der Merck-Aktien sei aber Umsatzwachstum entscheidend.

    Equinet-Analyst Edouard Aubery schrieb in einer aktuellen Studie, die Entwicklung von Stimuvax sei vom Markt ohnehin als risikoreiche Forschungsarbeit angesehen worden. Angesichts der starken Kursentwicklung in den vergangenen sechs Monaten und der nach wie vor dünnen Medikamenten-Pipeline drücke der Rückschlag auf den Kurs. Aubery bleibt aber bei seiner "Hold"-Empfehlung mit Kursziel 113 Euro.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Merck KGaA
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.10.2014Merck kaufenDZ-Bank AG
16.10.2014Merck UnderweightBarclays Capital
14.10.2014Merck Holdequinet AG
29.09.2014Merck ReduceKepler Cheuvreux
25.09.2014Merck NeutralUBS AG
27.10.2014Merck kaufenDZ-Bank AG
24.09.2014Merck kaufenDZ-Bank AG
24.09.2014Merck buyCommerzbank AG
23.09.2014Merck buyDeutsche Bank AG
22.09.2014Merck buyS&P Capital IQ
14.10.2014Merck Holdequinet AG
25.09.2014Merck NeutralUBS AG
23.09.2014Merck HaltenIndependent Research GmbH
23.09.2014Merck HoldWarburg Research
23.09.2014Merck HoldCommerzbank AG
16.10.2014Merck UnderweightBarclays Capital
29.09.2014Merck ReduceKepler Cheuvreux
12.08.2014Merck UnderweightBarclays Capital
14.07.2014Merck UnderweightBarclays Capital
16.05.2014Merck UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Russland und Ukraine einig über Gasversorgung -- Lanxess streicht wohl bis zu 1.200 Jobs -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Groupon, LinkedIn im Fokus

Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik. Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?