07.01.2013 08:26
Bewerten
 (0)

Aktien Europa Ausblick: Leichter erwartet - Impulse fehlen

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - In einem nachrichtenarmen Umfeld dürften Europas Börsen am Montag teils mit leichten Verlusten in den Handel starten. Nach dem positiven Jahresauftakt scheine zunächst eine Konsolidierung einzusetzen, sagte Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG. Zudem sei die Euphorie über die in den USA verhinderte Fiskal-Klippe wieder verflogen, so dass die Suche nach neuen Kaufimpulsen von vorne beginne, schrieb Christian Schmidt von der Landesbank Hessen-Thüringen in einem Morgenkommentar. Der Future auf den Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) ließ gegen 8.10 Uhr einen um 0,07 Prozent schwächeren Start erwarten. Den FTSE 100 taxierte der Broker IG prozentual unverändert./mis/rum

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt 3 Prozent fester -- US-Börsen auf Erholungskurs -- Bahn macht Lokführern neues Angebot -- Morgan Stanley schlägt Erwartungen deutlich -- Google, Apple, AMD im Fokus

Großbanken verlangen Strafgebühren. EZB kündigt Ankauf von Covered Bonds für Montag an. BMW bekommt Preiskampf zu spüren. GM-Rechtschef geht. Stresstest bei Deutsche Bank-Tochter. Große Rückrufaktion bei VW. Schwerer Rückschlag für portugiesisches Firmenimperium Espírito Santo. HTC positioniert Google-Tablet Nexus 9 gegen Apples iPad.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchem Land findet man die höchsten Strompreise?

Die teuersten Domains aller Zeiten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

AfD-Vorsitzender Bernd Lucke legt Frankreich angesichts seiner Probleme einen Austritt aus dem Euro nahe. Was halten Sie von dieser Aufforderung?