03.01.2013 08:23
Bewerten
 (0)

Aktien Europa Ausblick: Überwiegend Gewinnmitnahmen

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach den sehr kräftigen Vortagesgewinnen dürften am Donnerstag zunächst Gewinnmitnahmen den Handel an Europas Börsen bestimmen. Der Future auf den Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) ließ gegen 8.10 Uhr eine um 0,30 Prozent tiefere Eröffnung erwarten. Tags zuvor hatte der Leitindex der Eurozone um fast drei Prozent zugelegt, nachdem der monatelange US-Haushaltsstreit in einem ersten Schritt mit einem Kompromiss beigelegt worden war. Den FTSE 100 taxierte der Broker IG am Donnerstag um 0,10 Prozent höher.

 

    Die Vorgaben sind weiter positiv: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) liegt seit dem europäischen Handelsschluss per saldo leicht im Plus und auch an den asiatischen Börsen überwiegen nach positiven Konjunkturdaten aus den USA und China die Gewinner. Neue Impulse dürfte vor allem der US-Arbeitsmarktbericht des Dienstleisters ADP am frühen Nachmittag geben./ck/ag

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Zuschlag erwartet -- BAIC-Börsengang: Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren -- MorphoSys und Roche: Alzheimer-Mittel floppt

Luxemburg will Details der Steuerabkommen mit Firmen offenlegen. Talanx kauft in Chile zu. Steuereinnahmen weiter im Plus - Ministerium: Wirtschaft zieht an. Merkel: Sanktionsaufhebung nur bei Fortschritten in Ukraine. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?