24.05.2012 12:07
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

Aktien Europa: Fester nach Achterbahnfahrt - Versorger und Ölwerte gefragt

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach einer Berg- und Talfahrt haben sich die wichtigsten europäischen Börsen am Donnerstagmittag wieder einheitlich fester präsentiert. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) kletterte zuletzt um 0,92 Prozent auf 2.153,77 Punkte. In Paris legte der Cac 40 (CAC 40) um 0,53 Prozent auf 3.019,31 Zähler zu. Der Londoner FTSE 100 gewann 1,10 Prozent auf 5.324,53 Punkte.

 

    Nachdem anfangs noch die positiven Vorgaben von der Wall Street gestützt hätten, seien die Papiere nach unerwartet schwachen deutschen und französischen Konjunkturdaten unter Druck geraten, um kurz darauf wieder eine Gegenbewegung nach oben einzuleiten, verlautete aus dem Handel.

 

    Der EU-Sondergipfel am Vorabend blieb Marktexperten zufolge ohne wirkliche Neuigkeiten. Einigkeit herrsche darüber, Griechenland in der Eurozone halten zu wollen, der Dissens um die Einführung von Eurobonds habe sich jedoch eher noch verschärft als abgemildert, hieß es.

 

    Aus Branchensicht waren am Donnerstag Versorger-, Banken- und Rohstoffwerte gefragt, die damit einen Teil ihrer überdurchschnittlichen Vortagesverluste wettmachten. Händler verwiesen vor allem auf die europaweite Erholung der Versorger-Aktien nach ihrer neuerlichen Talfahrt der vergangenen Wochen. Der Stoxx Europe 600 Utilities kletterte um 1,20 Prozent. Am Vortag war der Branchenindex noch in die Nähe seiner Tiefs aus dem Herbst des Vorjahres gerutscht.

 

    Der Stoxx Europe 600 Banks stieg um 1,57 Prozent und der Subindex Oil & Gas um 1,51 Prozent. An der EuroStoxx-Spitze standen Repsol (Repsol YPF) mit einem Plus von 2,59 Prozent./edh/zb

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu REPSOL S.A

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.07.2014REPSOL SA HoldDeutsche Bank AG
17.07.2014REPSOL SA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.07.2014REPSOL SA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.07.2014REPSOL SA HoldDeutsche Bank AG
03.07.2014REPSOL SA Equal weightBarclays Capital
25.06.2014REPSOL SA buyCitigroup Corp.
21.05.2014REPSOL SA buyCitigroup Corp.
09.05.2014REPSOL SA buyCitigroup Corp.
09.05.2014REPSOL SA buySociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2014REPSOL SA buyCitigroup Corp.
21.07.2014REPSOL SA HoldDeutsche Bank AG
17.07.2014REPSOL SA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.07.2014REPSOL SA HoldDeutsche Bank AG
03.07.2014REPSOL SA Equal weightBarclays Capital
03.07.2014REPSOL SA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.07.2014REPSOL SA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
05.06.2014REPSOL SA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.05.2014REPSOL SA verkaufenMorgan Stanley
13.01.2014REPSOL SA verkaufenMorgan Stanley
09.12.2013REPSOL SA verkaufenMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für REPSOL S.A nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?