30.11.2012 12:36
Bewerten
 (0)

Aktien Europa: Freundlich - Augen bleiben wegen Fiskalklippe auf den USA

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Freitag weiter zugelegt. Der Eurostoxx 50 Index (EuroSTOXX 50) gewann am Mittag 0,15 Prozent auf 2.585,58 Punkte. Damit steht der Eurozonen-Leitindex gut ein Prozent höher als zum Vorwochenschluss und legt im Vergleich zu Ende des Vormonats rund dreieinviertel Prozent zu. In Paris rückte der Leitindex Cac 40 (CAC 40) auf Tagessicht bisher um 0,24 Prozent auf 3.577,51 Punkte vor, der Londoner FTSE 100 Index (FTSE 100) legte 0,20 Prozent auf 5.882,00 Punkte zu.

 

    Die positiven Vorgaben aus Fernost und den USA stützten die Börsen weiterhin, sagte Analyst Gregor Kuhn vom Broker IG. Im Mittelpunkt des Interesses stünden aber die zwischen Demokraten und Republikanern mühsam gestaltenden Verhandlungen um den US-Haushalt. Die Nachrichten um die zum Jahresende drohende Fiskalklippe prägen das Kursgeschehen. Gemischte Signale kommen nach Einschätzung Kuhns von der Konjunkturebene. Einer steigenden Industrieproduktion Japans stünden in Deutschland überraschend deutlich zurückgehende Einzelhandelsumsätze im Oktober gegenüber. Als potentieller Impulsgeber wartet schließlich am späten Nachmittag der Chicago-Einkaufsmanager -Index für den Monat November auf die Börsianer.

 

    Auf der Unternehmensseite ist die Nachrichtenlage laut Händlern sehr dünn und entsprechend zeigten vor allem Analystenstudien Wirkung auf Einzeltitel. So legte der Branchenindex Stoxx Europe 600 Personal & Houshold Goods als zweitbester Sektor in Europa 0,78 Prozent zu. Die Papiere von LVMH (PMC-Sierra) zogen den Index mit hoch. Der mit plus 2,93 Prozent auf 137,10 Euro beste Wert im EuroStoxx 50 wurde von Goldman hochgestuft. Schneider Electric (Pacific Sunwear of California) verteuerten sich um 2,44 Prozent. Bester Sektor in Europa waren aber die Automobilwerte mit einem Aufschlag von 1,06 Prozent im Stoxx Europe 600 Autos & Parts .

 

    Gemieden wurden dagegen Medienwerte mit einem Abschlag von 0,42 Prozent im europäischen Branchenindex , der unter einer geplanten Finanzierungsmaßnahme von Vivendi litt. Die Aktie der Franzosen verlor in Paris 2,22 Prozent und stand damit auch am EuroStoxx Ende. Auch die Telekomwerte im Stoxx Europe 600 Telecoms hinkten mit minus 0,41 Prozent dem Markt hinterher./fat/rum

 

Nachrichten zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2017LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldS&P Capital IQ
27.01.2017LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Equal weightBarclays Capital
06.12.2016LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldS&P Capital IQ
13.10.2016LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.10.2016LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Equal weightBarclays Capital
30.06.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
29.01.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformCredit Suisse Group
26.02.2014LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton verkaufenCredit Suisse Group
04.08.2009LVMH verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
28.07.2009LVMH reduzierenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
BayerBAY001