31.07.2012 12:33
Bewerten
 (0)

Aktien Europa: Gewinne - Hoffnung auf Notenbanken verdrängt schwache Zahlen

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach einem verhaltenen Start haben die europäischen Börsen am Dienstag ihren Aufwärtstrend mehrheitlich fortgesetzt. Zwar wurden die jüngsten Unternehmenszahlen am Markt überwiegend negativ aufgenommen. Doch die anhaltenden Hoffnungen auf Wachstumsimpulse durch die Notenbanken in Europa und den USA drängten diese ebenso in den Hintergrund wie die anhaltend rekordhohe Arbeitslosenquote in der Eurozone.

 

    Bis zum Mittag stieg der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) um 0,39 Prozent auf 2.349,55 Punkte. Bereits am Vortag hatte der Leitindex der Eurozone den vierten Tag in Folge fester und gleichzeitig auf dem höchsten Stand seit Ende April geschlossen. In Paris legte der Cac 40 (CAC 40) am Dienstag um 0,20 Prozent auf 3.327,32 Punkte zu. Der Londoner FTSE 100 dagegen verlor 0,17 Prozent auf 5.683,93 Punkte - hier belasteten unter anderem schwache Zahlen von BP. Später stehen noch Konjunkturdaten aus den USA auf der Agenda.

 

    Branchenseitig gehörten die defensiven Pharmatitel zu den Favoriten der Anleger: Im Stoxx Europe 600 legte der entsprechende Subindex um 0,44 Prozent zu. Dagegen ging es für die Bankenwerte nach enttäuschenden UBS-Zahlen (UBS) am Ende der Branchenübersicht um 0,90 Prozent bergab. Die Schweizer Großbank erlitt im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch und erwartet keine kurzfristige Belebung des Geschäfts. Die Aktien sackten um 4,57 Prozent ab. Auch beim spanischen Konkurrenten BBVA (Banco Bilbao Vizcaya Argentaria) ging das Ergebnis deutlich zurück. Allerdings federte ein gutes Auslandsgeschäft die Krise auf dem heimischen Markt ab. Entsprechend legten die Papiere gegen den Branchentrend um 0,37 Prozent zu.

 

    Der Öl- und Gassektor gehörte nach schwachen BP-Zahlen mit minus 0,76 Prozent ebenfalls zu den schwächeren Branchen. Der britische Ölkonzern BP rutschte deutlich in die Verlustzone, was den Papieren Kursverluste von vier Prozent einbrockte. Für Anheuser-Busch Inbev ging es ebenfalls um gut vier Prozent bergab. Die Brauereigruppe konnte zwar dank gesunkener Steuern und eines günstigen Preisumfelds den Gewinn deutlich steigern. Das bereinigte EBITDA ging jedoch um gut vier Prozent zurück, weil der Konzern in den USA wie zuvor angekündigt seinen Vertrieb umgestellt und viel ins Marketing investiert hatte. Beim Energiekonzern Electricite de France (EdF) sorgte hingegen den Gewinnanstieg in der ersten Jahreshälfte für ein Kursplus von 1,27 Prozent./gl/rum

 

Nachrichten zu BP plc (British Petrol)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BP plc (British Petrol)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.03.2017BP overweightMorgan Stanley
15.03.2017BP overweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017BP overweightJP Morgan Chase & Co.
06.03.2017BP buyUBS AG
06.03.2017BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.03.2017BP overweightMorgan Stanley
15.03.2017BP overweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017BP overweightJP Morgan Chase & Co.
06.03.2017BP buyUBS AG
03.03.2017BP buyUBS AG
06.03.2017BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.03.2017BP HoldKepler Cheuvreux
01.03.2017BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.02.2017BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.02.2017BP HoldDeutsche Bank AG
10.03.2016BP ReduceKepler Cheuvreux
03.02.2016BP UnderperformCredit Suisse Group
27.01.2016BP UnderperformCredit Suisse Group
09.12.2015BP UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
09.09.2015BP UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BP plc (British Petrol) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones zum Schluss unverändert -- Zweifel an Trumps Versprechen belasten Bankenbranche -- Siemens-Chef verkauft Aktien -- Carl Zeiss, JENOPTIK, KUKA, Nike im Fokus

Großaktionäre drängen laut Manager Magazin Stada-Führung zu Okay für Übernahme. GfK-Kleinaktionäre sollen hinausgedrängt werden. BASF hat angeblich Auge auf FMC Corp geworfen. Diesel-Betrug? - Ermittler verdächtigen Daimler-Mitarbeiter. USA: Rohöllagerbestände steigen auf neues Rekordniveau. VW kehrt nach Dieselgate an Anleihemarkt zurück.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
SAP SE716460
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
BayerBAY001