31.07.2012 12:33
Bewerten
 (0)

Aktien Europa: Gewinne - Hoffnung auf Notenbanken verdrängt schwache Zahlen

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach einem verhaltenen Start haben die europäischen Börsen am Dienstag ihren Aufwärtstrend mehrheitlich fortgesetzt. Zwar wurden die jüngsten Unternehmenszahlen am Markt überwiegend negativ aufgenommen. Doch die anhaltenden Hoffnungen auf Wachstumsimpulse durch die Notenbanken in Europa und den USA drängten diese ebenso in den Hintergrund wie die anhaltend rekordhohe Arbeitslosenquote in der Eurozone.

 

    Bis zum Mittag stieg der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) um 0,39 Prozent auf 2.349,55 Punkte. Bereits am Vortag hatte der Leitindex der Eurozone den vierten Tag in Folge fester und gleichzeitig auf dem höchsten Stand seit Ende April geschlossen. In Paris legte der Cac 40 (CAC 40) am Dienstag um 0,20 Prozent auf 3.327,32 Punkte zu. Der Londoner FTSE 100 dagegen verlor 0,17 Prozent auf 5.683,93 Punkte - hier belasteten unter anderem schwache Zahlen von BP. Später stehen noch Konjunkturdaten aus den USA auf der Agenda.

 

    Branchenseitig gehörten die defensiven Pharmatitel zu den Favoriten der Anleger: Im Stoxx Europe 600 legte der entsprechende Subindex um 0,44 Prozent zu. Dagegen ging es für die Bankenwerte nach enttäuschenden UBS-Zahlen (UBS) am Ende der Branchenübersicht um 0,90 Prozent bergab. Die Schweizer Großbank erlitt im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch und erwartet keine kurzfristige Belebung des Geschäfts. Die Aktien sackten um 4,57 Prozent ab. Auch beim spanischen Konkurrenten BBVA (Banco Bilbao Vizcaya Argentaria) ging das Ergebnis deutlich zurück. Allerdings federte ein gutes Auslandsgeschäft die Krise auf dem heimischen Markt ab. Entsprechend legten die Papiere gegen den Branchentrend um 0,37 Prozent zu.

 

    Der Öl- und Gassektor gehörte nach schwachen BP-Zahlen mit minus 0,76 Prozent ebenfalls zu den schwächeren Branchen. Der britische Ölkonzern BP rutschte deutlich in die Verlustzone, was den Papieren Kursverluste von vier Prozent einbrockte. Für Anheuser-Busch Inbev ging es ebenfalls um gut vier Prozent bergab. Die Brauereigruppe konnte zwar dank gesunkener Steuern und eines günstigen Preisumfelds den Gewinn deutlich steigern. Das bereinigte EBITDA ging jedoch um gut vier Prozent zurück, weil der Konzern in den USA wie zuvor angekündigt seinen Vertrieb umgestellt und viel ins Marketing investiert hatte. Beim Energiekonzern Electricite de France (EdF) sorgte hingegen den Gewinnanstieg in der ersten Jahreshälfte für ein Kursplus von 1,27 Prozent./gl/rum

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu UBS AG (N)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
30.01.15
UBS Wins Decura Lawsuit (EN, Wall Street Journal Europe)
30.01.15
UBS Wins Decura Lawsuit (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
29.01.15
29.01.15
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG (N)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.01.2015UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
13.01.2015UBS overweightMorgan Stanley
13.01.2015UBS buyDeutsche Bank AG
12.01.2015UBS buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.01.2015UBS NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
15.01.2015UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
13.01.2015UBS overweightMorgan Stanley
13.01.2015UBS buyDeutsche Bank AG
12.01.2015UBS buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.01.2015UBS overweightBarclays Capital
08.01.2015UBS NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
05.11.2014UBS NeutralCredit Suisse Group
16.10.2014UBS HaltenIndependent Research GmbH
29.09.2014UBS HoldCommerzbank AG
15.09.2014UBS Equal weightBarclays Capital
05.11.2014UBS VerkaufenBankhaus Lampe KG
29.07.2014UBS VerkaufenBankhaus Lampe KG
26.08.2013UBS verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.08.2013UBS verkaufenBankhaus Lampe KG
05.02.2013UBS verkaufenKepler Equities, Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG (N) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr UBS AG (N) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?