Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

22.07.2013 11:01

Senden

Aktien Europa: Gewinne - Unternehmenszahlen von UBS und Philips im Fokus

UBS zu myNews hinzufügen Was ist das?


    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben zum Wochenauftakt ihre Verluste aus dem frühen Geschäft in Gewinne umgewandelt. Die Berichtssaison gewinnt allmählich an Fahrt. Bereits an diesem Montag stehen die UBS und Philips (Philips Electronics) mit ihren jüngsten Quartalszahlen im Fokus. Die Diskussion an den Märkten um ein mögliches Auslaufen der Anleihekäufe durch die US-Notenbank Fed dürfte aber laut Marktstrate Chris Weston von IG auch in dieser Woche präsent bleiben.

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) rückte am Vormittag um 0,48 Prozent auf 2.729,14 Punkte vor. Für den CAC 40 in Paris ging es um 0,38 Prozent nach oben auf 3.940,18 Punkte. In London legte der FTSE 100 um 0,14 Prozent auf 6.640,15 Punkte zu.

    Europaweit die größten Gewinne gab es im Bankensektor. Der entsprechende Index der Branchenübersicht rückte bislang um 1,34 Prozent vor und wurde dabei vom Kursplus von 4,03 Prozent bei den UBS-Papieren angetrieben. Die Schweizer Großbank konnte ihren Gewinn trotz hoher Kosten wegen eines weiteren Rechtsstreits in den USA steigern. Zudem legte die UBS in der Vermögensverwaltung einen ordentlichen Sprung hin. Analysten bezeichneten die vorliegenden Eckdaten als solide.

    Technologieaktien verzeichneten wie schon am Freitag Verluste. Im Stoxx Europe 600 verlor der Subindex zuletzt 0,36 Prozent. Belastend wirkte hier sich das Minus von 1,20 Prozent bei den SAP-Papieren (SAP) aus. Der deutsche Software-Hersteller sorgt derzeit mit einem Umbau in der Vorstandsetage für Schlagzeilen.

    Die Aktien von Philips sprangen dagegen nach den Vierteljahreszahlen mit plus 4,06 an die Spitze im Eurostoxx. Starke Geschäfte in den Schwellenländern und die Früchte ihres Sparprogramms haben den Niederländern über die Schwäche in Europa und den USA hinweggeholfen. Ein Händler sagte, das operative Ergebnis (EBITA) des Elektronikkonzerns habe die Schätzungen übertroffen./ajx/ag

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
22.04.14
SAP: UBS und Citigroup raten zum Kauf (Der Aktionär)
22.04.14
Deutsche Bank: UBS stuft Aktie ab - Kursziel massiv gesenkt (Der Aktionär)
21.04.14
Apple: Canaccord, Mizuho See FYQ2, Q3 Misses; UBS Tracks Buyback Progress (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
21.04.14
Philippines: A Bright EM Spot, UBS Raises GDP Growth Forecasts (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
19.04.14
Risikobereitschaft auf Rekordhoch (finanzen.net)
17.04.14
UBS Names U.S. Head for Complex Equities Group (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
17.04.14
Taiwan Semi Rising: Q1 Beats; UBS Ups to Buy, $140 Target (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
17.04.14
UBS Burgdorf zügelt in einen Neubau (Finenews.ch)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG (N)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.04.14UBS buyGoldman Sachs Group Inc.
11.04.14UBS buyDeutsche Bank AG
31.03.14UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
20.03.14UBS OutperformMacquarie Research
10.03.14UBS overweightMorgan Stanley
15.04.14UBS buyGoldman Sachs Group Inc.
11.04.14UBS buyDeutsche Bank AG
31.03.14UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
20.03.14UBS OutperformMacquarie Research
10.03.14UBS overweightMorgan Stanley
05.02.14UBS haltenIndependent Research GmbH
05.02.14UBS haltenExane-BNP Paribas SA
30.01.14UBS haltenCredit Suisse Group
04.12.13UBS haltenIndependent Research GmbH
18.11.13UBS haltenCredit Suisse Group
26.08.13UBS verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.08.13UBS verkaufenBankhaus Lampe KG
05.02.13UBS verkaufenKepler Equities, Inc.
28.12.12UBS verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.10.12UBS underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG (N) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen