30.05.2013 11:19
Bewerten
 (0)

Aktien Europa: Kaum verändert nach deutlichem Minus zur Wochenmitte

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Donnerstag nach ihren deutlichen Verlusten zur Wochenmitte kaum von der Stelle bewegt. Das Geschäftsklima in der Eurozone hatte sich zwar im Mai überraschend stark aufgehellt. Vor der Veröffentlichung neuer Konjunkturdaten aus den USA aber hielten sich die Anleger mit Engagements zurück, sagten Börsianer.

    Der Leitindex der Eurozone Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) legte am Vormittag um 0,02 Prozent auf 2.787,00 Punkte zu. Der Pariser CAC 40 gewann 0,17 Prozent auf 3.980,69 Punkte und der Londoner FTSE 100 rückte um 0,08 Prozent auf 6.632,55 Punkte vor.

    Favorisiert wurden in Europa die Rohstoffwerte , die im Schnitt um 1,55 Prozent zulegten. Entsprechend zählten in London Fresnillo (Fidelity National Financial) und Randgold (Rolls-Royce Group) mit Gewinnen von mehr als drei Prozent zu den größten Gewinnern.

    Am schwächsten zeigte sich in Europa dagegen der Branchenindex der Chemiewerte mit minus 0,41 Prozent. Der Sektor litt vor allem unter der Schwäche der Linde-Aktien (Linde), die abgestuft und zudem exklusive der ausgeschütteten Dividende von 2,70 Euro gehandelt wurden.

    Unter den weiteren Einzelwerten fielen die Aktien von Kingfisher um 1,31 Prozent auf 323,50 Pence. Die maue Wirtschaftslage in Teilen Europas und schlechtes Wetter hatten beim britischen Baumarktkonzern aufs Geschäft gedrückt. Der Quartalsgewinn habe wegen der schlechten Umsatzergebnisse im Vereinigten Königreich die Erwartungen verpasst, schrieb Analyst Jamie Merriman vom US-Analysehaus Bernstein Research in einer Studie.

    Eine Studie von Goldman Sachs indes bewegte einige Autowerte. So fielen die Titel von Renault als einer der schwächsten Werte im CAC 40 um 1,21 Prozent. Der Markt überschätze das Potenzial des Konzerns, in den Jahren 2013 bis 2015 die Gewinnmargen zu steigern, meinte Analyst Stefan Burgstaller. Der Experte empfiehlt die Aktien nun zum Verkauf. Für die Papiere des Reifenherstellers Pirelli hingegen ging es nach einem positiven Kommentar von Goldman an der Spitze des italienischen Leitindex FTSE MIB um mehr als drei Prozent nach oben./la/ag

Nachrichten zu Linde AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Linde AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.02.2016Linde buyKepler Cheuvreux
29.01.2016Linde OutperformCredit Suisse Group
27.01.2016Linde buyHSBC
27.01.2016Linde NeutralBNP PARIBAS
27.01.2016Linde market-performBernstein Research
02.02.2016Linde buyKepler Cheuvreux
29.01.2016Linde OutperformCredit Suisse Group
27.01.2016Linde buyHSBC
22.01.2016Linde buyBaader Wertpapierhandelsbank
08.01.2016Linde buyDeutsche Bank AG
27.01.2016Linde NeutralBNP PARIBAS
27.01.2016Linde market-performBernstein Research
25.01.2016Linde HaltenIndependent Research GmbH
18.01.2016Linde HoldHSBC
18.01.2016Linde NeutralCredit Suisse Group
02.12.2015Linde ReduceKepler Cheuvreux
02.12.2015Linde SellCitigroup Corp.
01.12.2015Linde SellUBS AG
01.12.2015Linde ReduceKepler Cheuvreux
01.12.2015Linde SellS&P Capital IQ
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Linde AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?