Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

26.11.2012 12:37

Senden

Aktien Europa: Leichter - Vorsicht vor wichtigen Entscheidungen, Gewinnmitnahmen

Nokia zu myNews hinzufügen Was ist das?


    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Montag leichte Verluste verzeichnet. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) stand am Mittag 0,48 Prozent tiefer bei 2.544,74 Punkten. In Paris fiel der Cac 40 (CAC 40) um 0,65 Prozent auf 3.505,96 Punkte, der Londoner FTSE 100 gab 0,41 Prozent auf 5.795,12 Punkte ab.

 

    Viele Anleger bleiben vor dem Sondergipfel der Euro-Finanzminister zu Griechenland-Hilfen und auch wegen der weiter drohenden "Fiskalklippe" in den USA vorsichtig, wie Händler sagten. Nach dem jüngsten Anstieg mit dem größten Wochenplus des Eurozonen-Leitindex in diesem Jahr gebe es Gewinnmitnahmen. Im Fokus stünden auch Nachrichten aus dem Weihnachtsgeschäft in der USA, für das mit dem "Thanksgiving"-Feiertag und dem folgenden Brückentag "Black Friday" der Startschuss gefallen ist. Einem Börsianer zufolge sind die ersten Statistiken dieses Verkaufswochenendes "ermutigend".

 

    Insgesamt sei die Nachrichtenlage recht dünn, sagten Händler. Einziger Sektor im Plus sind die Reise- und Freizeitwerte des Stoxx Europe 600 Travel & Leisure mit einem Aufschlag von 0,37 Prozent. Der Branchenindex ist auf den höchsten Stand seit Juni 2008 geklettert und ziehe damit Aufmerksamkeit auf sich, sagten Händler. Bester Wert waren Air France-KLM mit einem Aufschlag von 3,71 Prozent. Händler verwiesen auf Berichte um die Restrukturierung der Fluggesellschaft, bei der eine stärkere Zentralisierung angestrebt werde. Tui Travel verteuerten sich in London nach einer Zielerhöhung durch Morgan Stanley um 1,60 Prozent.

 

    Besonders schwach zeigten sich dagegen die Technologiewerte im Stoxx Europe 600 Technology mit einem Minus von 0,90 Prozent. Das Minus bei Nokia-Aktien (Nokia) von 3,92 Prozent auf 2,646 Euro belaste den Sektor, sagten Händler. Die Anteile an dem einstigen Mobiltelefon-Weltmarktf ührer hatten wegen der Fantasie auf Verkaufserfolge der Smartphone-Hoffnungstr äger Lumia 920 und 820 sowie dank aufkommender Übernahmefantasie in der Vorwoche allerdings auch mehr als 30 Prozent zugelegt.

 

    Aktien der Swiss Re sackten in Zürich um 1,12 Prozent auf 65,95 Franken ab. Die Zerstörungen durch Hurrikan "Sandy" kosten den weltweit zweitgrößten Rückversicherer voraussichtlich rund 900 Millionen US-Dollar. Dabei fürchtet die Swiss Re für die gesamte Versicherungsbranche eine noch höhere Belastung als bislang von Experten erwartet. UBS-Aktien verloren ebenfalls in der Schweiz 1,02 Prozent nach einer Millionenstrafe wegen des Zockerskandals um ihren Ex-Händler Kweku Adoboli./fat/rum

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.04.14Nokia HoldDeutsche Bank AG
15.04.14Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.14Nokia NeutralUBS AG
09.04.14Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
09.04.14Nokia NeutralUBS AG
15.04.14Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
09.04.14Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
25.03.14Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
07.03.14Nokia OutperformCredit Suisse Group
27.01.14Nokia kaufenCredit Suisse Group
15.04.14Nokia HoldDeutsche Bank AG
14.04.14Nokia NeutralUBS AG
09.04.14Nokia NeutralUBS AG
08.04.14Nokia HoldDeutsche Bank AG
21.03.14Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
04.09.13Nokia verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.09.13Nokia verkaufenJefferies & Company Inc.
27.08.13Nokia verkaufenDeutsche Bank AG
23.07.13Nokia verkaufenDeutsche Bank AG
16.07.13Nokia verkaufenCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen