17.05.2013 18:07
Bewerten
 (0)

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx erneut auf Höchststand seit Juli 2011

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Freitag ihren am Vortags unterbrochenen Höhenflug fortgesetzt. Neben dem kleinen Verfallstermin, zu dem Optionen auf Aktien und Aktienindizes auslaufen, stützten starke US-Konjunkturdaten die Notierungen.

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) drehte nach einem schwachen Vormittagshandel ins Plus und markierte bei 2.825,44 Punkten erneut einen Höchststand seit Juli 2011. Zum Schluss notierte der Leitindex der Eurozone 0,40 Prozent fester bei 2.817,99 Punkten, was ebenfalls so hoch war wie seit Juli 2011 nicht mehr. Auf Wochensicht steht damit ein Plus von 1,18 Prozent zu Buche. In Paris stieg der Cac 40 (CAC 40) am Freitag um 0,56 Prozent auf 4.001,27 Punkte. Der Londoner FTSE 100 verabschiedete sich 0,53 Prozent höher bei 6.723,06 Punkten ins Wochenende./gl/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX leicht schwächer erwartet -- Apple-Aktie schließt auf Rekordhoch -- Steve Ballmer verlässt Microsoft -- BMW könnte sich auf Stahl besinnen

Heineken verdient operativ deutlich mehr. Bundesrechnungshof äußert wohl Kritik an Merkels Energiewende. Gül: Außenminister Davutoglu wird neuer türkischer Regierungschef. Zwölf japanische Autozulieferer müssen in China Rekordstrafe zahlen. Argentinien will Blockierung von Zahlungen an Gläubiger umgehen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

In welchen Disziplinen ist Deutschland Weltspitze?

Wer ist die reichste erfundene Gestalt?

Wer kickt am besten?

mehr Top Rankings
Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen