29.07.2013 18:28
Bewerten
 (0)

Aktien Europa Schluss: Fast unverändert

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Montag nach einem freundlichen Verlauf fast unverändert geschlossen. Leichte Verluste an den US-Börsen trübten die Stimmung in Europa. Vor den im Wochenverlauf anstehenden Sitzungen der Notenbanken Fed, EZB und BoE, zahlreichen Unternehmensbilanzen und dem monatlichen US-Arbeitsmarktbericht herrsche zudem Vorsicht, hieß es.

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) schloss mit minus 0,01 Prozent bei 2.741,73 Punkten, nachdem der Leitindex der Eurozone in der vergangenen Woche knapp ein Prozent hinzugewonnen hatte. Der Cac 40 (CAC 40) beendete den Tag prozentual unverändert bei 3.968,91 Punkten. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,08 Prozent auf 6.560,25 Punkte nach oben. Im Blick standen in Europa Fusionsthemen sowie starke Umsatzzahlen von Danone./ck/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- US-Börsen mit positiven Vorzeichen -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück. Streiks bei Amazon gehen weiter. Deutsche-Bank-Tochter legt CFTC-Streit bei. Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit. Gerry Weber übernimmt Hallhuber. Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?