22.03.2013 18:03
Bewerten
 (0)

Aktien Europa Schluss: Wenig verändert - Uneinheitliche Nachrichten zu Zypern

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte sind im Spannungsfeld der Zypern-Problematik ohne klare Richtung in das Wochenende gegangen. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) machte am Freitag seine Verluste aus dem frühen Handel im Verlauf fast wett und endete 0,08 Prozent tiefer bei 2.681,67 Punkten. Auf Wochensicht ergab sich für den Leitindex der Eurozone damit ein Minus von 1,62 Prozent. Der CAC 40 in Paris verlor am Freitag 0,12 Prozent auf 3.770,29 Punkte. Der Londoner FTSE 100 stieg hingegen um 0,07 Prozent auf 6.392,76 Punkte.

    Viele Anleger hätten wohl darauf spekuliert, dass es bald zu einer Einigung in dem Krisenstaat komme, hieß es am Markt. Diese Spekulationen wurden genährt von Medienberichten, wonach die zyprische Regierungspartei eine Rettungslösung im Rahmen der EU-Vorgaben binnen Stunden für möglich hält. Leichte Ernüchterung kehrte ein, nachdem Medien berichtet hatten, die Europäische Zentralbank lehne Zyperns neue Rettungspläne ab und fordere Nachbesserungen. Ohne einen akzeptablen Sanierungsplan in Nikosia rückt die erste Staatspleite eines Euro-Landes in bedrohliche Nähe. Möglicherweise führt Zypern jetzt doch die eigentlich schon gescheiterte Zwangsabgabe für Bankguthaben ein./edh/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen