21.02.2013 12:34
Bewerten
(0)

Aktien Europa: Sehr schwach - Fed und trübe Stimmung im Euroraum belasten

DRUCKEN
    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Gleich eine ganze Serie negativer Nachrichten hat die europäischen Aktienmärkte am Donnerstag tief ins Minus gedrückt. Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der US-Anleihekäufe belasteten. Hinzu kamen Turbulenzen an den Rohstoffmärkten nach Gerüchten über Probleme bei einem großen US-Rohstofffonds sowie eine trübe Stimmung im Euroraum, wo der Einkaufsmanagerindex überraschend fiel. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) weitete seine Verluste gegen Mittag auf 2,07 Prozent bei 2.585,69 Punkten aus. Der Cac 40 (CAC 40) in Paris sackte um 1,94 Prozent auf 3.637,84 Punkte ab. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 1,71 Prozent auf 6.286,19 Punkte nach unten.

 

    Sämtliche Branchenindizes der Stoxx-600-Übersicht notierten im Minus. Besonders schwach zeigten sich der Auto- , Banken- und Rohstoffsektor mit Verlusten von jeweils rund zwei Prozent. Unicredit (UniCredito Italiano (vor Aktienzusammenlegung)), Intesa Sanpaolo und Deutsche Bank bildeten das Schlusstrio im EuroStoxx mit Abschlägen von bis zu fünf Prozent. Die Titel des Versicherers Axa (Synaxon) verbilligten sich nach einem gesunkenen Überschuss um 2,81 Prozent. Einziger Wert im Plus waren Schneider Electric mit einem Aufschlag von 3,12 Prozent. Der französische Elektrotechnikkonzern steigerte im vergangenen Jahr trotz des teils kräftigen konjunkturellen Gegenwinds seinen Gewinn stärker als gedacht.

 

    In London sackten die Minenwerte wie Eurasian, Kazakhmys und BHP Billiton am "Footsie"-Ende um teils mehr als vier Prozent ab. Kingfisher verloren nach Zahlen ein halbes Prozent. Eine flaue Nachfrage belastet die Baumarktkette. Mit plus 4,88 Prozent ging es dagegen für BAE Sytems (BAE Systems) an der "Footsie"-Spitze kräftig nach oben. Sinkende Militärausgaben machen Europas größtem Rüstungskonzern zwar zu schaffen. Die Gewinnerwartungen der Analysten wurden dennoch leicht übertroffen. Zudem kündigte der Konzern Aktenrückkäufe für bis zu eine Milliarde britische Pfund innerhalb von drei Jahren an.

 

    In der Schweiz waren Swiss Re mit plus 2,24 Prozent der einzige Gewinner im SMI . Der Rückversicherer erfreut seine Aktionäre mit einer hohen Sonderdividende./ajx/rum

 

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Deutsche Blue Chips im Blick
DAX-Bilanz: Relative Stärke bei Deutsche Bank, Lufthansa und Infineon
Der Rutsch unter die Marke von 13.000 DAX-Punkte sorgte in Frankfurt für erhöhte Nervosität. Auf Wochensicht verbuchte der DAX ein Minus von 1,0 Prozent und schloss auf 12.993,73 Punkten.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.11.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
16.11.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
16.11.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
14.11.2017Deutsche Bank buyHSBC
10.11.2017Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
16.11.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
14.11.2017Deutsche Bank buyHSBC
26.10.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
26.10.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
26.10.2017Deutsche Bank buyequinet AG
16.11.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
10.11.2017Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
03.11.2017Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
01.11.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
27.10.2017Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
16.11.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
27.10.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.10.2017Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
26.10.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
23.10.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die besten Städte für Londoner Banker
Welche Stadt bietet die meisten Vorteile?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BMW AG519000
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
BYD Co. Ltd.A0M4W9