06.02.2013 12:17
Bewerten
(0)

Aktien Europa: Überwiegend Verluste - ArcelorMittal fest, Vinci sehr schwach

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Mittwoch nachgegeben. Nachdem der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) tags zuvor sein mehr als dreiprozentiges Minus vom Wochenbeginn teils wieder wettgemacht hatte, fehlten laut Händlern nun die Impulse für Anschlusskäufe. Bis zur Mittagszeit gab der Leitindex der Eurozone daher um 0,78 Prozent auf 2.630,48 Punkte nach. Für den Cac 40 (CAC 40) ging es um 0,64 Prozent auf 3.671,16 Punkte abwärts. Der Londoner FTSE 100 dagegen gewann 0,31 Prozent auf 6.302,34 Punkte.

 

    ArcelorMittal legten an der EuroStoxx-Spitze um 1,81 Prozent zu. Die schwache globale Wirtschaft hat den weltgrößten Stahlkonzern zum Jahresende zwar tief in die roten Zahlen gerissen, dennoch fiel das operative Ergebnis besser aus als gedacht. Gut am Markt kam zudem der leichte Optimismus des Konzerns für 2013 an. Die Aktien von Vinci büßten am Index-Ende 3,20 Prozent ein. Der französische Baukonzern hatte am Vorabend Zahlen vorgelegt und laut Händlern vor allem bei der Profitabilität und dem Ausblick auf 2013 enttäuscht.

 

    Volvo (Volvo AB (B)) profitierten in Schweden von besser als erwarteten Auftragseingängen und einer angehobenen Prognose für den brasilianischen Nutzfahrzeugmarkt 2013. Insgesamt aber meldete der LKW-Hersteller einen kräftigen Gewinneinbruch. Die Papiere gewannen dennoch 5,16 Prozent und auch die Scania-Aktien wurden davon mitgezogen und stiegen um 3,34 Prozent.

 

    Vestas Wind Systems (Vestas Wind Systems) sprangen nach besser als erwartet ausgefallenen Umsatzzahlen um 5,36 Prozent hoch. Die Höhe der Verluste allerdings überraschte negativ und zudem senkte der Windturbinenhersteller den Ausblick für 2013. Syngenta büßten nach gemischten Zahlen und einem laut Händlern enttäuschenden freien Cashflow in der Schweiz als Schlusslicht im Swiss-Market-Index (SMI) (SMI) 1,54 Prozent ein.

 

    In London waren die Aktien der Investmentgesellschaft Hargreaves Landsdown nach einem überraschend starken Halbjahresgewinn Favorit im FTSE 100 und legten um 7,28 Prozent zu. Leicht negativ reagierten die Aktien des britischen Kabelnetzbetreibers Virgin Media an diesem Tag auf das nun vorgelegte Übernahmeangebot des US-Konkurrenten Liberty Global. Der US-Konzern bietet 16 Milliarden US-Dollar in bar und Aktien. Inklusive Schulden wird Virgin Media mit 23,3 Milliarden Dollar bewertet. Die Virgin-Media-Titel, die bereits am Dienstag um mehr als 17 Prozent hochgesprungen waren, fielen nun 0,48 Prozent.

 

    Der britische Billigflieger Easyjet (easyJet) legte Verkehrszahlen für Januar vor und meldete steigende Passagierzahlen und eine verbesserte Auslastung der Maschinen. Die Anteilsscheine gewannen daraufhin 3,22 Prozent hinzu./ck/rum

 

Nachrichten zu Vinci S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vinci S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.08.2017Vinci OutperformCredit Suisse Group
10.08.2017Vinci OutperformRBC Capital Markets
04.08.2017Vinci buyUBS AG
01.08.2017Vinci buyGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2017Vinci Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
16.08.2017Vinci OutperformCredit Suisse Group
10.08.2017Vinci OutperformRBC Capital Markets
04.08.2017Vinci buyUBS AG
01.08.2017Vinci buyGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2017Vinci Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2017Vinci NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.07.2017Vinci Equal-WeightMorgan Stanley
13.07.2017Vinci NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.06.2017Vinci HoldKepler Cheuvreux
22.05.2017Vinci NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.04.2015Vinci SellS&P Capital IQ
05.02.2015Vinci SellS&P Capital IQ
23.09.2008Vinci verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
14.12.2005Vinci verkaufenHelaba Trust
04.11.2005Vinci verkaufenHelaba Trust

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vinci S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigen Zugewinnen -- Dow im Plus -- ZEW-Konjunkturerwartungen fallen -- Bitcoin-Zertifikat lässt spekulative Anleger voll auf ihre Kosten kommen -- BMW, UniCredit, BHP im Fokus

Euro gibt Vortagesgewinne ab. Angeblich vier neue Audi-Vorstände im Gespräch. Tesco-Aktie mit kräftigem Plus nach starkem Wachstum. Kenneth Rogoff sieht den Crash kommen - das ist seine Lösung. Brüssel vertieft Prüfung der Monsanto-Übernahme durch Bayer. Grand City womöglich vor Aufnahme in MDAX. Great Wall: Kein Kontakt zu Fiat wegen Übernahme.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Anlegen und Sparen
06:02 Uhr
Ein Kontowechsel kann sich lohnen
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Amazon906866
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
Lufthansa AG823212
Siemens AG723610