07.12.2012 08:23
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt Ausblick: Moderate Gewinne erwartet - Konjunkturdaten im Blick

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte am Freitag mit moderaten Gewinnen starten. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex (DAX) deutete knapp eine Stunde vor Handelsbeginn einen um 0,16 Prozent höheren Auftakt an. Der Dax bewege sich dynamisch nach oben und das dürfte ihn zunächst weiter tragen, sagte Marktstratege Chris Weston von IG. Händler verwiesen zudem auf am Wochenende positive erwartete Konjunktursignale aus China. Zudem nährten die gesenkten Wachstums- und Inflationsprognosen der EZB für die Eurozone sowie die Äußerungen des EZB-Präsidenten Mario Draghi am Vortag die Erwartung einer weiteren Leitzinssenkung. Analyst Jan Bottermann von der National-Bank etwa erwartet weiterhin zwei Zinsschritte im Verlauf der nächsten beiden Quartale.

 

    Das Highlight des Tages wird aber der US-Arbeitsmarktbericht am frühen Nachmittag, bei dem der Hurrikan "Sandy" nochmal seine Spuren hinterlassen haben dürfte. Aktuell werden für November 86.000 neue Beschäftigte außerhalb der Landwirtschaft erwartet, die Arbeitslosenquote soll bei 7,9 Prozent verharren. Zudem könnten am Mittag auch Daten zur deutschen Industrieproduktion bewegen.

 

DIVIDENDENKÜRZUNG BELASTET TELEKOM VORBÖRSLICH

 

    Die Aktien der Deutschen Telekom (Deutsche Telekom) gaben vorbörslich bei Lang & Schwarz 1,11 Prozent nach. Der Bonner Konzern senkt die Dividende für die beiden kommenden Jahre von 0,70 Euro auf 0,50 Euro je Aktie, um Milliarden-Investitionen in die Breitband-Netze zu stemmen. Zwar sei bereits zuvor über eine Kürzung der Ausschüttung spekuliert worden, doch habe die Markterwartung zuletzt noch über den festgelegten 0,50 Euro gelegen, kommentierte ein Händler. Das dürfte die Papiere zunächst belasten. Eine Erholung im Handelsverlauf sei allerdings nicht ausgeschlossen. Leicht positiv könnte unter anderem wirken, das die Tochter T-Mobile USA ab dem kommenden Jahr auch Apple-Produkte anbieten werde. Zudem habe das US-Mobilfunkunternehmen MetroPCS (MetroPCS Communications) sich mit Blick auf die geplante Fusion mit T-Mobile USA optimistisch geäußert.

 

    Berichte über hohe Kosten wegen Lieferproblemen beim ICE könnten Händlern zufolge die Stimmung für die Siemens-Papiere (Siemens) belasten. Dem wirkten aber Aussagen zu einer Überprüfung der Strategie zugunsten des Energie- und Industriegeschäfts positiv entgegen. Vorbörslich sanken die Siemens-Aktien um 0,35 Prozent. Zu den vorbörslich stark gefragten Dax-Werten zählten die Papiere des Chipherstellers Infineon (Infineon Technologies) mit plus 0,36 Prozent.

 

    Die im SDax (SDAX) notierten Anteilsscheine des Ticket-Vermarkters CTS Eventim (CTS EVENTIM) zogen vorbörslich um mehr als zwei Prozent an. Händler verwiesen auf eine Ersteinschätzung durch JPMorgan. Die Analysten des US-Hauses bewerten die Papiere mit "Overweight"./mis/rum

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.12.2014Apple BuyCanaccord Adams
01.12.2014Apple OverweightBarclays Capital
25.11.2014Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
18.11.2014Apple BuyBTIG Research
17.11.2014Apple OutperformRBC Capital Markets
02.12.2014Apple BuyCanaccord Adams
01.12.2014Apple OverweightBarclays Capital
25.11.2014Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
18.11.2014Apple BuyBTIG Research
17.11.2014Apple OutperformRBC Capital Markets
03.10.2014Apple HoldDeutsche Bank AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.2013Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.2013Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.2013Apple haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Apple Inc. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Dow startet fester -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren. Alstom-Aktionäre machen Weg für Übernahme durch GE frei. Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent. EZB stellt im Februar neuen 20-Euro-Schein vor. Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung im Tarifstreit mit Piloten ab.

Themen in diesem Artikel

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?