29.06.2012 15:02
Bewerten
(1)

Aktien Frankfurt: Dax baut Gewinn auf fast 4% aus - Anleger feiern EU-Gipfel

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit Erleichterung haben die Anleger auf erste Ergebnisse vom EU-Gipfel reagiert und für klare Kursgewinne deutscher Aktien gesorgt. Der Dax (DAX) kletterte am Nachmittag auf ein neues Tageshoch bei 6.389 Punkten und stand zuletzt 3,85 Prozent höher bei 6.386,52 Zählern. Der MDAX (MDAX) stieg um 3,41 Prozent auf 10.280,65 Punkte und der TecDax (TecDAX) gewann 2,35 Prozent auf 742,83 Punkte. Ein Händler führte die zusätzliche Aufwärtsbewegung auf den Einstieg von US-Anlegern zurück, die wegen der Zeitverschiebung erst jetzt auf die Gipfel-Nachrichten reagiert hätten.

 

    Auch der in den vergangenen Tagen stärker verkaufte Euro verzeichnete einen Sprung auf zuletzt 1,2690 US-Dollar. Dies bedeutet einen Anstieg seit dem Vortag von rund 2,5 US-Cent und damit den höchsten Stand seit einer Woche. Der neue Optimismus zeigt sich auch bei den Staatsanleihen der angeschlagenen Euroländer Spanien und Italien, deren Zinssätze nach der Brüsseler Nacht massiv gesunken sind.

 

    Die Schwäche der Aktienmärkte der abgelaufenen Woche habe einen ergebnislosen Gipfel bereits vorweggenommen, der erste Tag des Treffens der Staats- und Regierungschefs sei aber mit unerwartet klaren Resultaten zu Ende gegangen, erklärten die Marktexperten der Landesbank Berlin den Höhenflug. Positiv registriert wurde vor allem die Einigung der Eurogruppe auf kurzfristige Hilfen für die bedrängten Mitglieder Italien und Spanien ohne konkrete Auflagen. Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten verständigten sich zudem im Kampf gegen die Rezession auf einen 120 Milliarden Euro schweren Wachstumspakt für mehr Beschäftigung und die Schaffung einer unabhängigen gemeinsamen Bankenaufsicht.

 

BANKEN BESONDERS IN DER ANLEGERGUNST

 

    Letzteres gilt als Voraussetzung dafür, dass sich marode Banken künftig direkt aus Mitteln der Rettungsfonds rekapitalisieren können und sorgte bei Finanztiteln für ein Kursfeuerwerk. So rückten Aktien der Deutschen Bank (Deutsche Bank) um 6,35 Prozent vor, jene der Commerzbank gewannen mehr als sieben Prozent hinzu. Aareal Bank zogen um 6,29 Prozent an und profitierten dabei auch von einer Analysten-Hochstufung. Stark gefragt waren auch Deutsche Börse (Deutsche Boerse), die nach einer positiven Analystenstudie um 5,90 Prozent anzogen. Aber auch zyklische Industriewerte wie HeidelbergCement mit einem Plus von 6,20 Prozent zählten zu den Gewinnern. Mit Adidas (adidas) gab es im Dax nur einen Verlierer. Die Papiere des Sportartikelkonzerns sackten um 1,45 Prozent ab, nachdem US-Konkurrent Nike am Vorabend mit einem Ergebnisrückgang enttäuscht hatte.

 

    Gea-Aktien (GEA Group) gewannen nach einer Investorenveranstaltung 5,18 Prozent. Der Maschinenbau-Konzern hat in den ersten fünf Monaten des Jahres trotz der Unsicherheiten wegen der Euro-Schuldenkrise ein kräftiges Plus bei Umsatz und Auftragseingang verbucht./edh/ag

 

    --- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

 

 

 

 

 

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.04.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
20.04.2017Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
20.04.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
20.04.2017Deutsche Bank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
11.04.2017Deutsche Bank HoldHSBC
10.04.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
06.03.2017Deutsche Bank buyequinet AG
03.02.2017Deutsche Bank buyequinet AG
04.01.2017Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
20.04.2017Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
20.04.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
20.04.2017Deutsche Bank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
11.04.2017Deutsche Bank HoldHSBC
30.03.2017Deutsche Bank HoldHSBC
21.04.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
31.03.2017Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
22.03.2017Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
21.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street wenig bewegt -- BVB-Anschlag: Verdächtiger wettete auf Kursverlust -- Tesla ruft 53.000 Autos zurück -- Deutsche Bank zahlt weitere Millionenstrafe

US-Regierung verweigert Exxon Ausnahmeregel bei Russland-Sanktionen. Trump stellt weitere Finanzregeln auf den Prüfstand. IWF zurückhaltend bei neuen Griechenland-Zahlen. US-Richter billigt Milliarden-Vergleich zwischen VW und US-Justiz. EZB-Chef Draghi bekräftigt Forward Guidance zu Zinsen und Ankäufen. Frankreichs Unternehmen arbeiten vor der Wahl an einem Plan B. So ambitioniert sind Elon Musks Pläne für seine neue Firma Neuralink.

Top-Rankings

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Tops und Flops
So entwickelten sich die Rohstoffe im 1. Quartal 2017
Tops und Flops
So performten die DAX-Unternehmen im ersten Quartal 2017
Viel Geld bei wenig Stress
Diese relaxten Berufe werden gut bezahlt
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
Das machen Ex-Spitzensportler nach ihrer Karriere
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Anleger sind besorgt um Wahlausgang in Frankreich. Erwarten Sie einen Sieg der Euro-Kritiker?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
BayerBAY001