29.06.2012 15:02
Bewerten
 (1)

Aktien Frankfurt: Dax baut Gewinn auf fast 4% aus - Anleger feiern EU-Gipfel

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit Erleichterung haben die Anleger auf erste Ergebnisse vom EU-Gipfel reagiert und für klare Kursgewinne deutscher Aktien gesorgt. Der Dax (DAX) kletterte am Nachmittag auf ein neues Tageshoch bei 6.389 Punkten und stand zuletzt 3,85 Prozent höher bei 6.386,52 Zählern. Der MDAX (MDAX) stieg um 3,41 Prozent auf 10.280,65 Punkte und der TecDax (TecDAX) gewann 2,35 Prozent auf 742,83 Punkte. Ein Händler führte die zusätzliche Aufwärtsbewegung auf den Einstieg von US-Anlegern zurück, die wegen der Zeitverschiebung erst jetzt auf die Gipfel-Nachrichten reagiert hätten.

 

    Auch der in den vergangenen Tagen stärker verkaufte Euro verzeichnete einen Sprung auf zuletzt 1,2690 US-Dollar. Dies bedeutet einen Anstieg seit dem Vortag von rund 2,5 US-Cent und damit den höchsten Stand seit einer Woche. Der neue Optimismus zeigt sich auch bei den Staatsanleihen der angeschlagenen Euroländer Spanien und Italien, deren Zinssätze nach der Brüsseler Nacht massiv gesunken sind.

 

    Die Schwäche der Aktienmärkte der abgelaufenen Woche habe einen ergebnislosen Gipfel bereits vorweggenommen, der erste Tag des Treffens der Staats- und Regierungschefs sei aber mit unerwartet klaren Resultaten zu Ende gegangen, erklärten die Marktexperten der Landesbank Berlin den Höhenflug. Positiv registriert wurde vor allem die Einigung der Eurogruppe auf kurzfristige Hilfen für die bedrängten Mitglieder Italien und Spanien ohne konkrete Auflagen. Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten verständigten sich zudem im Kampf gegen die Rezession auf einen 120 Milliarden Euro schweren Wachstumspakt für mehr Beschäftigung und die Schaffung einer unabhängigen gemeinsamen Bankenaufsicht.

 

BANKEN BESONDERS IN DER ANLEGERGUNST

 

    Letzteres gilt als Voraussetzung dafür, dass sich marode Banken künftig direkt aus Mitteln der Rettungsfonds rekapitalisieren können und sorgte bei Finanztiteln für ein Kursfeuerwerk. So rückten Aktien der Deutschen Bank (Deutsche Bank) um 6,35 Prozent vor, jene der Commerzbank gewannen mehr als sieben Prozent hinzu. Aareal Bank zogen um 6,29 Prozent an und profitierten dabei auch von einer Analysten-Hochstufung. Stark gefragt waren auch Deutsche Börse (Deutsche Boerse), die nach einer positiven Analystenstudie um 5,90 Prozent anzogen. Aber auch zyklische Industriewerte wie HeidelbergCement mit einem Plus von 6,20 Prozent zählten zu den Gewinnern. Mit Adidas (adidas) gab es im Dax nur einen Verlierer. Die Papiere des Sportartikelkonzerns sackten um 1,45 Prozent ab, nachdem US-Konkurrent Nike am Vorabend mit einem Ergebnisrückgang enttäuscht hatte.

 

    Gea-Aktien (GEA Group) gewannen nach einer Investorenveranstaltung 5,18 Prozent. Der Maschinenbau-Konzern hat in den ersten fünf Monaten des Jahres trotz der Unsicherheiten wegen der Euro-Schuldenkrise ein kräftiges Plus bei Umsatz und Auftragseingang verbucht./edh/ag

 

    --- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

 

 

 

 

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.02.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
18.02.2015Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
17.02.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
16.02.2015Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2015Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
18.02.2015Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
17.02.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.2015Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
30.01.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
16.02.2015Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2015Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
05.02.2015Deutsche Bank HoldWarburg Research
05.02.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
02.02.2015Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.02.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
12.01.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?