17.05.2012 15:00
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt: Dax belastet von Sorgen um Griechenland und Spanien

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Sorgen um Griechenlands Verbleib in der Eurozone, Gerüchte über eine Ratingabstufung spanischer Banken sowie enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA haben den Dax (DAX) am Donnerstag zugesetzt. Der deutsche Leitindex beschleunigte im relativ umsatzarmen Feiertagshandel seine am Montag begonnene Talfahrt und fiel bis kurzzeitig auf 6.301 Punkte. Am Nachmittag stand er dann mit 0,65 Prozent im Minus bei 6.342,96 Punkten. Der MDAX (MDAX) verlor 0,67 Prozent auf 10.261,91 Punkte. Der TecDax (TecDAX) verlor 0,05 Prozent auf 759,80 Punkte.

 

    Bevor schwache Daten vom US-Arbeitsmarkt die Stimmung zusätzlich drückten, kursierten Gerüchte, dass die Ratingagentur Moody's die spanischen Banken abstufen könnte. "Nachdem die italienischen Banken von Moody's vor wenigen Tagen herabgestuft wurden, wäre es keine Überraschung, wenn die spanischen heute oder in den nächsten Tagen dran wären", sagte Händler Markus Huber von ETX Capital. Er sprach von einer insgesamt "sehr negativen Marktstimmung". Die geringen Volumina würden die Bewegung nach unten zudem noch verstärken. "Was dem Markt aber vor allem kräftig zusetzt, ist die Ungewissheit bis wohl mindestens zum 17. Juni, wenn die nächsten Wahlen in Griechenland stattfinden."

 

    Am Vormittag noch hatte eine wichtige spanische Anleihe-Auktion die wenigen Marktteilnehmer in Atem gehalten. Die Staatsanleihen waren zwar stark gefragt, doch ziehen die Zinsen, die Madrid bieten muss, immer weiter an. Die Auktion sei als Indikator für eine befürchtete Ansteckungsgefahr gesehen worden, hieß es am Markt.

 

BANKENWERTE ERNEUT SEHR SCHWACH

 

    Der europäische Bankenwerte-Sektor zählte erneut zu den schwächsten in Europa. In Deutschland gaben die Titel der Commerzbank um knapp ein Prozent nach und die der Deutschen Bank (Deutsche Bank) sogar um knapp drei Prozent.

 

    Die Aktien der Deutschen Börse (Deutsche Boerse) zeigten sich vor allem wegen des Dividendenabschlags von 3,30 Euro tief im Minus, ebenso notierten die BMW-Aktien (BMW) wegen des Dividendenabschlags von 2,30 Euro optisch schwach.

 

    MAN (MAN) hingegen legten nach einer Hochstufung durch die WestLB um 0,98 Prozent auf 81,79 Euro zu. Die WestLB hob ihr Anlageurteil nach der im Vergleich zum Stoxx Europe 600 unterdurchschnittlichen Kursentwicklung der Aktie im letzten Monat von "Reduce" auf "Neutral" an.

 

AIXTRON TROTZ DIVIDENDENABSCHLAG GEFRAGT

 

    Die Aktien von Aixtron zogen trotz des Dividendenabschlags von 0,25 Euro je Aktie an die TecDax-Spitze und legten um mehr als drei Prozent zu. Den Vormittag über hatten bereits Berichte gestützt, wonach China neue Subventionen für die Konsumelektronik- und Automobilindustrie angekündigt haben soll. Die Hoffnung auf einen Nachfrage-Schub gab daher Auftrieb. Dann sorgte laut Händlern ein Gerücht für zusätzliche Unterstützung: Demnach denkt der niederländische Philips-Konzern (Philips Electronics) über ein Gebot für das TecDax-Unternehmen nach. Allerdings mahnten zahlreiche Händler zur Vorsicht: "An einem ruhigen Tag wie diesem werden solche Gerüchte gerne mal hochgekocht."/ck/la

 

    --- Von Claudia Kahlmeier, dpa-AFX ---

 

 

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2016Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
28.09.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.09.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
28.09.2016Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.09.2016Deutsche Bank NeutralCitigroup Corp.
22.09.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
16.09.2016Deutsche Bank kaufenKepler Cheuvreux
12.09.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
05.09.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
02.08.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
28.09.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.09.2016Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.09.2016Deutsche Bank NeutralCitigroup Corp.
20.09.2016Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.09.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
28.09.2016Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
28.09.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
19.09.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
16.09.2016Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
16.09.2016Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Dow schließt im Plus -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?