15.02.2013 14:58
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt: Dax legt etwas zu nach US-Daten - Commerzbank sehr fest

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Rücksetzer am Donnerstag hat der deutsche Aktienmarkt zum Wochenschluss wieder etwas zugelegt. Der Dax (DAX) rückte am frühen Freitagnachmittag um 0,16 Prozent auf 7.643,55 Punkte vor. Der MDAX (MDAX) stieg um 0,34 Prozent auf 12.987,20 Punkte. Für den TecDax (TecDAX) ging es um 0,51 Prozent auf 901,59 Punkte nach oben.

 

    Die Anleger richteten ihren Blick auf die aktuellen US-Konjunkturdaten. Der Frühindikator für das Verarbeitende Gewerbe im US-Bundesstaat New York hatte sich im Februar überraschend deutlich aufgehellt und signalisiert wieder eine Belebung der wirtschaftlichen Aktivität. Laut Investmentanalyst Werner Bader von der Landesbank Baden-Württemberg sollte das von der Uni Michigan erhobene Verbrauchervertrauen indes die meiste Beachtung finden. Dieser Konjunkturindikator wird nach Börseneröffnung in den USA bekannt gegeben. Außerdem warteten die Investoren auf den Beginn des Treffens der G20-Länder in Moskau, ergänzte Analyst Johannes Bollongino vom Broker IG. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hatte am Freitag erneut Befürchtungen über einen möglichen "Währungskrieg" zerstreut.

 

'MARKTUMFELD FÜR COMMERZBANK SIGNIFIKANT VERBESSERT'

 

    Auf Unternehmensseite zog die Commerzbank die Aufmerksamkeit auf sich: Das krisengeschüttelte Finanzinstitut dämpft nach einem erneut schwachen Geschäftsjahr die Hoffnung auf schnelle Besserung. Gleichwohl sagte Analyst Philipp Häßler von Equinet: "Wir denken, dass der richtige Moment für ein Investment in Commerzbank gekommen ist." Denn das Marktumfeld habe sich signifikant verbessert in den vergangenen Monaten und Anleger dürften bei ihrer Bewertung mehr und mehr auf die für 2014 und 2015 zu erwartenden Ergebnisse schauen. Die Commerzbank-Aktien (Commerzbank) stiegen nach einem schwachen Start um 2,51 Prozent auf 1,511 Euro.

 

    An der Dax-Spitze kletterten die Titel von Lanxess (LANXESS) um fast vier Prozent nach oben. Händler verwiesen auf eine Hochstufung durch den Finanzdienstleister Mainfirst von "Underperform" auf "Outperform". Der Spezialchemiekonzern sollte seine Ziele für 2012 erreichen. Das Kursziel habe Analyst Ronald Köhler von 58,00 auf 71,00 Euro angehoben. Er rechne mit einem positiven Ausblick auf 2013.

 

AAREAL BANK UND GERRESHEIMER SEHR FEST

 

    Im MDax sorgte ein positiver Analystenkommentar der Deutschen Bank für einen Kurssprung bei den Papieren des Immobilienfinanzierers Aareal Bank mehr als drei Prozent. Die Titel von Gerresheimer knüpften an ihre deutlichen Vortagesgewinne an und stiegen um mehr als dreieinhalb Prozent. Weitere Analysten hatten erfreut auf die am Donnerstag präsentierten, robusten Geschäftszahlen des Spezialverpackungs-Herstellers reagiert. Die Aktien des Sportartikelherstellers Puma (PUMA SE) hingegen litten unter Analystenkommentaren zum Bilanzausweis am Vortag und fielen um knapp drei Prozent.

 

    Favorit im TecDax waren die Papiere des Chipherstellers Dialog Semiconductor mit einem Plus von fast fünf Prozent. Vor den in der kommenden Woche erwarteten Geschäftszahlen hätten Anleger, die zuvor auf fallende Kurse gesetzt hätten, ihre Verkaufspositionen wieder geschlossen, meinten Börsianer. Am Indexende sackten die Titel des Medizintechnik-Unternehmens Carl Zeiss Meditec um mehr als fünf Prozent ab. Händlern zufolge setzen sich angesichts einer skeptischen Studie des Analysehauses Kepler die Gewinnmitnahmen vom Vortag fort./la/mis

 

    --- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

 

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Trading-Idee
Tipp des Tages: Knock-out-Call Commerzbank
Das Kreditinstitut zeigt Erfolge bei der Restrukturierung. Noch kämpft die Aktie mit einem Widerstand. Mutige setzen mit Hebel darauf, dass die Hürde fällt.
09:53 Uhr
Ten-year Treasury Yield Of 2.30% Key Level (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
09:42 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.03.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
27.02.2017Commerzbank UnderweightBarclays Capital
15.02.2017Commerzbank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
10.02.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2017Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.01.2017Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
30.12.2016Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.11.2016Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
16.11.2016Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
04.11.2016Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.03.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
15.02.2017Commerzbank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
10.02.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2017Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.02.2017Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.02.2017Commerzbank UnderweightBarclays Capital
10.02.2017Commerzbank Strong SellS&P Capital IQ
09.02.2017Commerzbank VerkaufenDZ BANK
09.02.2017Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
09.02.2017Commerzbank SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht. Europas Banken erzielen auffällig hohe Gewinne in Steueroasen. EU billigt Fusion von Dow und DuPont.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212