Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

01.02.2013 15:01

Senden

Aktien Frankfurt: Dax nimmt Rekordkurs wieder auf - US-Arbeitsmarktdaten stützen

Volkswagen vz zu myNews hinzufügen Was ist das?


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach zwei schwächeren Tagen hat der Dax (DAX) am Freitag seinen Rekordkurs wieder aufgenommen. Im Anschluss an US-Arbeitsmarktdaten baute der deutsche Leitindex seinen Kursgewinn am Nachmittag wieder auf plus 0,45 Prozent auf 7.810,90 Punkte aus. Die Wochenbilanz des Dax ist trotz zwischenzeitlichem Fünfjahreshoch aber weiter negativ. Auch der MDAX (MDAX) nahm mit plus 1,17 Prozent wieder Kurs auf sein Rekordhoch und stand bei 12.718,91 Punkten. Der TecDax (TecDAX) verbesserte sich um 1,12 Prozent auf 876,10 Punkte.

 

'MODERATE ERHOLUNG AM US-Arbeitsmarkt SETZT SICH FORT'

 

    "Die moderate Erholung am US-Arbeitsmarkt setzt sich fort", hieß es von den Experten der Helaba in einer ersten Reaktion. "Die Arbeitslosenquote liegt indes noch immer auf einem Niveau, welches die US-Notenbank als inakzeptabel hoch bezeichnet. Die geldpolitische Ausrichtung der Fed dürfte daher vorerst nicht in Frage gestellt werden."

 

    Infineon (Infineon Technologies) gehörten mit plus 2,20 Prozent zu den Dax-Favoriten, nur leicht getoppt von Adidas (adidas). Die Halbleitertitel knüpften nach positiven Analystenreaktionen an ihre Stärke nach der Bilanzvorlage vom Vortag an. Neben einigen Kurszielerhöhungen gab es vor allem eine frische Kaufempfehlung der Experten von Jefferies. Bayer fielen zum Ausklang einer Woche schlechter Nachrichten um 0,76 Prozent. Überholt wurden sie am Indexende von Siemens mit minus 0,93 Prozent. Siemens-Chef Peter Löscher und führende europäische Wissenschaftler warnen vor Einschnitten im EU-Forschungsbudget. Dies ginge zu Lasten der Wettbewerbsfähigkeit. Im TecDax sprangen QSC um 11,26 Prozent an, nachdem die beiden Gründer des auf Geschäftskunden spezialisierten Telekom-Anbieters ihre Anteile aufgestockt hatten.

 

PORSCHE MIT POSITIVEN NACHRICHTEN AUS USA - BÖRSENSTART VON LEG

 

    Für Porsche ging es abseits der großen Indizes um 2,42 Prozent nach oben. Der Autobauer hat sich mit den Hedgefonds geeinigt, alle Verfahren vor dem New York State Supreme Court zu schließen. Stattdessen könnten die milliardenschweren Forderungen gegen die Porsche SE nach der Übernahmeschlacht mit VW (Volkswagen St (VW)) bald deutsche Gerichte beschäftigen. Equinet reagierte mit einer Hochstufung. Das Risiko hoher Schadensersatzzahlungen sei bei Prozessen vor deutschen Gerichten geringer, so Analyst Tim Schuldt.

 

    Das Immobilienunternehmen LEG startete nach einem Ausgabepreis von 44 Euro mit einem Kurs von 44,50 Euro in den Börsenhandel, bevor es zuletzt etwas nach unten ging. Das Debüt auf dem Parkett sei dennoch als "voller Erfolg" zu werten, sagte ein Händler zu einem der größten deutschen Börsengänge der vergangenen Jahre./ag/mis

 

    --- Von Alexander Gibson, dpa-AFX ---

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16:21 UhrVolkswagen vz buyCommerzbank AG
14:26 UhrVolkswagen vz buyWarburg Research
17.04.14Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.04.14Volkswagen vz NeutralBNP PARIBAS
16.04.14Volkswagen vz buyKelper Cheuvreux
16:21 UhrVolkswagen vz buyCommerzbank AG
14:26 UhrVolkswagen vz buyWarburg Research
17.04.14Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.04.14Volkswagen vz buyKelper Cheuvreux
15.04.14Volkswagen vz buyKelper Cheuvreux
17.04.14Volkswagen vz NeutralBNP PARIBAS
11.04.14Volkswagen vz NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
08.04.14Volkswagen vz NeutralBNP PARIBAS
07.04.14Volkswagen vz NeutralBNP PARIBAS
07.04.14Volkswagen vz market-performBernstein Research
04.04.14Volkswagen vz SellUBS AG
10.03.14Volkswagen vz VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.02.14Volkswagen vz verkaufenUBS AG
24.02.14Volkswagen vz verkaufenUBS AG
14.01.14Volkswagen vz verkaufenUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

adidas AG76,62
0,97%
adidas Jahreschart
Infineon Technologies AG8,33
-0,81%
Infineon Technologies Jahreschart
QSC AG3,42
0,06%
QSC Jahreschart
Siemens AG97,62
-1,25%
Siemens Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)195,75
-1,34%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)193,25
-0,69%
Volkswagen St (VW) Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen