05.12.2012 12:01
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt: Dax nur noch moderat im Plus nach spanischer Anleiheauktion

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat seine Gewinne am Mittwoch teilweise wieder abgegeben. Der deutsche Leitindex prallte an dem zum Wochenauftakt erreichten Jahreshoch ab und verringerte die Gewinne auf zuletzt 0,27 Prozent bei 7.455,09 Punkten. Händler verwiesen auf die Anleiheauktion in Spanien, die entgegen der Tendenz in den vergangenen Monaten diesmal unter dem maximalen Ziel geblieben sei. Hinzu kämen noch enttäuschende Einzelhandelsumsätze in der Eurozone. Der MDAX (MDAX) legte am Mittwochmittag um 0,56 Prozent auf 11.680,27 Punkte zu. Der TecDax (TecDAX) fiel hingegen um 0,06 Prozent auf 832,72 Punkte.

 

    Analyst Christoph Schmidt von der N.M.F. AG sagte: "Es fehlen die Anschlusskäufe. Stattdessen kommt es in dem überkauften Markt zu Gewinnmitnahmen, nachdem die Indizes nicht über mehrwöchige Widerstände geklettert sind." Am Nachmittag könnten dann die US-Auftragseingänge, vor allem aber der ISM-Service-Index, für frische Impulse sorgen. Daneben liefert der ADP-Report Hinweise auf den am Freitag erwarteten offiziellen Arbeitsmarktbericht in den USA.

 

MERCK KGAA PROFITIEREN VOM SPARKURS BEI MILLIPORE

 

    Zu den Favoriten im Dax zählten die schwankungsanfälligen Aktien der Commerzbank mit plus 2,02 Prozent, gefolgt von den Papieren der Deutschen Bank (Deutsche Bank). Die Citigroup hatte den europäischen Bankensektor in einem Strategiepapier auf "Overweight" hochgestuft. Deutlicher nach unten ging es für Adidas (adidas) mit minus 0,73 Prozent. An der MDax-Spitze (MDAX) fielen die Anteilsscheine von Salzgitter mit einem Plus von fast drei Prozent auf.

 

    Die Aktien der Merck KGaA (Merck) bauten ihre anfänglich geringen Gewinne auf zuletzt 0,78 Prozent aus. Analyst Peter Spengler von der DZ Bank wertete die angekündigten Kosteneinsparungen bei der Laborsparte Millipore positiv wenn auch nicht entscheidend.

 

SKY DEUTSCHLAND FEST NACH HOCHSTUFUNG, GEWINNWARNUNG EINES WETTBEWERBERS BELASTET SOFTWARE AG

 

    Die Aktien von Sky Deutschland und ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media vz) verteuerten sich nach einem Analystenkommentar um 1,37 Prozent beziehungsweise 0,46 Prozent. Nomura Analyst Matthew Walker hatte die Sky-Papiere auf "Buy" hochgestuft und dies mit den Fundamentaldaten und einem erwarteten Übernahmeangebot durch die News Corp begründet. Zudem verwies er auf ein konjunkturbedingtes Nord-Süd-Gefälle bei den Aktien von TV-Sendern. Daher beließ er es beim Kaufvotum für die ProSiebenSat.1-Papiere (ProSiebenSat1 Media vz) und hob das Kursziel auf 25,00 Euro an. Im TecDax verloren die Anteilsscheine der Software AG (Software) nach einer Gewinnwarnung des Wettbewerbers Tibco 0,93 Prozent./mis/rum

 

    --- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---

 

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.07.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
12.07.2017Deutsche Bank HoldHSBC
07.07.2017Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
03.07.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
29.06.2017Deutsche Bank buyequinet AG
29.06.2017Deutsche Bank buyequinet AG
19.05.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.04.2017Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.04.2017Deutsche Bank buyequinet AG
12.07.2017Deutsche Bank HoldHSBC
07.07.2017Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
26.06.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.06.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
07.06.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.07.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
03.07.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
23.06.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
13.06.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
19.05.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- Ausverkauf im Autosektor --Asiens Börsen uneinheitlich -- Mögliches Kartell: Druck auf Autobauer steigt -- Deutsche Bank und JP Morgan wollen Libor-Klagen beilegen -- Ryanair im Fokus

Philips nach Leuchtenabspaltung mit Gewinneinbruch. Trump bringt in Russland-Affäre Recht auf Begnadigung ins Spiel. Brexit treibt Bank of America von London nach Dublin. EZB-Direktor Mersch: Notenbank-Krisenpolitik wird nicht notwendig bleiben

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
EVOTEC AG566480