08.01.2013 12:08
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt: Dax stabil vor dem Start der US-Berichtssaison

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem Start der US-Berichtssaison hat sich der Dax (DAX) am Dienstag stabil gezeigt. Bis zur Mittagszeit drehte der deutsche Leitindex nach anfänglichen leichten Verlusten moderat ins Plus und legte zuletzt um 0,09 Prozent zu auf 7.739,36 Punkte. Der MDAX (MDAX) legte am Dienstag um 0.25 Prozent auf 12.236,59 Punkte zu. Der TecDax (TecDAX) stieg um 0,92 Prozent auf 867,53 Punkte.

 

    "Seit dem Wochenbeginn sind die meisten Marktteilnehmer aus dem Urlaub zurück und warten nach der Rally der vergangenen Woche erst einmal ab, zumal jetzt die Berichtssaison beginnt und am Donnerstag die Zinsentscheidung der EZB ansteht", sagte Händler Thorsten Engelmann von der Equinet Bank. An diesem Abend macht der US-Aluminiumhersteller Alcoa mit der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen den Auftakt.

 

VOR ALLEM STUDIEN BEWEGEN DAX-WERTE

 

    Im Dax bewegten vor allem Studien: Spitzenwert waren die Anteilsscheine von Beiersdorf, die um 2,83 Prozent auf 62,58 Euro stiegen. Damit näherten sie sich wieder ihrem Rekordhoch von 62,99 Euro, dass sie zum Start ins neue Jahr erreicht hatten. Sowohl die UBS als auch Nomura lobten die Geschäftsdynamik des Nivea-Produzenten und hoben ihre Kursziele an. Am Index-Ende gaben die Lanxess-Aktien (LANXESS) 2,95 Prozent ab nach einem kritischen Analystenkommentar.

 

    Schwach zeigten sich auch die Papiere der Rückversicherer nach negativen Studien der US-Investmentbank Merrill Lynch. Die Anteilsscheine der Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) büßten als einer der größten Verlierer im Dax 1,88 Prozent ein und die der Hannover Rück (Hannover Rueckversicherung) gaben im MDax um 1,94 Prozent nach. Analyst Brian Shea senkte Munich Re von "Neutral" auf "Underperform" und meinte, dass die Kursentwicklung der Aktie den nur verhaltenen Aussichten des weltweit größten Rückversicherers vorausgelaufen sei. Langfristig bleibe er aber mit Blick auf die starken Fundamentaldaten und die Bilanz positiv gestimmt.

 

    Das Hannover-Rück-Papier senkte er von "Buy" auf "Neutral" und begründete dies ähnlich: Die starke Entwicklung der Aktien des weltweit drittgrößten Rückversicherers sei von steigenden Gewinnerwartungen und einer Neubewertung durch den Markt bereits deutlich nach oben getrieben worden. Die Bewertung erscheine nun angemessen, schrieb er.

 

PRESSE ZU METRO: MEDIA MARKT ZIEHT SICH AUS CHINA ZURÜCK

 

    Die Metro-Aktien (METRO) stiegen dagegen um 2,54 Prozent. Der Handelskonzern steht laut "Börsen-Zeitung" vor dem Rückzug seiner Tochter Media Markt aus China. Nach Ablauf der zweijährigen Testphase in der Volksrepublik fehle dem Vernehmen nach nur noch der offizielle Rückzugsbeschluss, schreibt die Zeitung. Ein solcher Rückzug dürfte nicht überraschen, meinten mehrere Börsianer, zumal Media Markt China im Jahr 2012 einen Verlust gemacht habe.

 

    Im TecDax setzten die Solarworld-Titel (SolarWorld) ihre Rally fort und stiegen um weitere 5,00 Prozent auf 1,743 Euro. Damit gewannen sie seit Jahresbeginn rund 65 Prozent an Wert, hatten allerdings in den zwei Jahren zuvor auch sehr sehr kräftig verloren.

 

    Die Qiagen-Aktien (QIAGEN) rückten um 1,93 Prozent vor und profitierten damit von positiven Nachrichten des Biotechnologie-Unternehmens. Am Vorabend hatte das auf Tests zum Krankheitsnachweis spezialisierte Unternehmen mitgeteilt, sein Absatzziel für das Laborgerät QIAsymphony im vergangenen Jahr übertroffen zu haben. Die Zahl der installierten Geräte stieg 2012 auf deutlich mehr als 750, verglichen mit 550 im Vorjahr. Das System dient der Automatisierung gesamter Arbeitsabläufe im Labor von der anfänglichen Probenvorbereitung bis zum finalen Ergebnis. Zudem erweitert Qiagen die Entwicklungspipeline an diagnostischen Tests um mehrere Biomarker für Anwendungen in der personalisierten Medizin./ck/rum

 

        --- Von Claudia Kahlmeier, dpa-AFX ---

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow schließt deutlich stärker -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa, VW, Bayer, Linde im Fokus

Groupon übertrifft Erwartungen. LinkedIn mit Gewinnanstieg. EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.

Themen in diesem Artikel

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?