08.01.2013 15:02
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt: Dax stabil vor dem Start der US-Berichtssaison

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem Start der US-Berichtssaison hat sich der Dax (DAX) am Dienstag stabil gezeigt. Am Nachmittag stand er bei 7.730,88 Punkten, was ein Minus von 0,02 Prozent bedeutete. Händlern zufolge stützte die sich weiter aufhellende Wirtschaftsstimmung in der Eurozone. Zugleich enttäuschte der Auftragseingang in der deutschen Industrie. Der MDAX (MDAX) gewann 0,27 Prozent auf 12.239,01 Punkte. Der TecDax (TecDAX) stieg um 1,08 Prozent auf 868,90 Punkte.

 

    "Seit dem Wochenbeginn sind die meisten Marktteilnehmer aus dem Urlaub zurück und warten nach der Rally der vergangenen Woche erst einmal ab, zumal jetzt die Berichtssaison beginnt und am Donnerstag die Zinsentscheidung der EZB ansteht", sagte Händler Thorsten Engelmann von der Equinet Bank. An diesem Abend macht der US-Aluminiumhersteller Alcoa mit der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen den Auftakt.

 

VOR ALLEM ANALYSTENSTUDIEN BEWEGEN DAX-WERTE

 

    Im Dax bewegten vor allem Analystenstudien: Spitzenwert waren die Anteilsscheine von Beiersdorf, die um 2,83 Prozent auf 62,58 Euro stiegen. Damit näherten sie sich wieder ihrem Rekordhoch von 62,99 Euro, dass sie zum Start ins neue Jahr erreicht hatten. Sowohl die UBS als auch Nomura lobten die Geschäftsdynamik des Nivea-Produzenten und hoben ihre Kursziele an. Am Index-Ende gaben die Lanxess-Aktien (LANXESS) nach einem kritischen Analystenkommentar 2,71 Prozent ab.

 

    Schwach zeigten sich auch die Papiere der Rückversicherer nach negativen Kommentaren der US-Investmentbank Merrill Lynch. Die Anteilsscheine der Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) büßten als einer der größten Verlierer im Dax 1,55 Prozent ein. Hannover-Rück-Papiere (Hannover Rueckversicherung) gaben im MDax um 1,91 Prozent nach. Analyst Brian Shea senkte Munich Re von "Neutral" auf "Underperform" und meinte, dass die Kursentwicklung der Aktie den nur verhaltenen Aussichten des weltweit größten Rückversicherers vorausgelaufen sei. Langfristig bleibe er aber mit Blick auf die starken Fundamentaldaten und die Bilanz positiv gestimmt.

 

    Das Hannover-Rück-Papier senkte er von "Buy" auf "Neutral" und begründete dies ähnlich: Die starke Entwicklung der Aktien des weltweit drittgrößten Rückversicherers sei von steigenden Gewinnerwartungen und einer Neubewertung durch den Markt bereits deutlich nach oben getrieben worden. Die Bewertung erscheine nun angemessen.

 

GERÜCHTE ÜBER RÜCKZUG VON MEDIA MARKT AUS CHINA STÜTZEN METRO

 

    Die Metro-Aktien (METRO) stiegen dagegen um 3,40 Prozent. Der Handelskonzern zieht Kreisen zufolge bei dem China-Abenteuer seiner Elektronikkette Media Markt die Reißleine. Europas führende Elektronikkette stehe vor einem Rückzug aus dem Reich der Mitte, verlautete aus Kreisen. Die Entscheidung werde in Kürze bekannt gegeben. Ein Sprecher des Konzerns wollte die Angaben nicht kommentieren. Mehrere Börsianer sagte dazu, dass ein solcher Rückzug nicht überraschen dürfte, zumal Media Markt in China vergangenes Jahr Verluste rote Zahlen geschrieben habe.

 

    Im TecDax setzten die Solarworld-Titel (SolarWorld) ihre Rally fort und stiegen um weitere 10,66 Prozent auf 1,837 Euro. Damit gewannen sie seit Jahresbeginn knapp 75 Prozent an Wert, hatten allerdings in den zwei Jahren zuvor auch sehr sehr kräftig verloren.

 

    Die Qiagen-Aktien (QIAGEN) rückten um 2,00 Prozent vor und profitierten damit von positiven Nachrichten des Biotechnologie-Unternehmens. Am Vorabend hatte das auf Tests zum Krankheitsnachweis spezialisierte Unternehmen mitgeteilt, sein Absatzziel für das Laborgerät QIAsymphony im vergangenen Jahr übertroffen zu haben. Das System dient der Automatisierung gesamter Arbeitsabläufe im Labor von der anfänglichen Probenvorbereitung bis zum finalen Ergebnis. Zudem erweitert Qiagen die Entwicklungspipeline an diagnostischen Tests./ck/edh

 

        --- Von Claudia Kahlmeier, dpa-AFX ---

 

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
    4
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.07.2017Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft overweightBarclays Capital
04.07.2017Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2017Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyOddo Seydler Bank AG
08.06.2017Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
06.06.2017Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Lufthansa AG823212
BMW AG519000
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Amazon906866