07.05.2013 12:02
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt: Dax überspringt altes Rekordhoch von 2007

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX) ist am Dienstag auf den höchsten Stand seiner fast 25-jährigen Geschichte geklettert. Der Leitindex übersprang am Vormittag erstmals sein bisheriges Rekordhoch von 8.151,57 Punkten, das er im Handelsverlauf des 13. Juli 2007 erreicht hatte. Zur Mittagszeit legte der deutsche Leitindex an diesem Dienstag um 0,66 Prozent zu auf 8.165,61 Punkte. Der MDAX (MDAX), der bereits seit geraumer Zeit immer wieder neue Rekorde aufstellt, stieg um 0,86 Prozent auf 13.813,56 Punkte. Der TecDax (TecDAX) gewann 0,47 Prozent auf 937,08 Punkte. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) als Leitindex der Eurozone rückte um 0,47 Prozent auf 2.763,56 Punkte vor.

    "Es ist letztlich das billige Notenbankgeld, durch das nun auch der Dax über sein bisheriges Hoch gehoben worden ist", sagte Händler Andreas Lipkow von Kliegel & Hafner. "Für die institutionellen Anleger gibt es keine wirklichen Anlagealternativen mehr zu deutschen Aktien. Anleihen werfen keine ordentlichen Renditen ab und die Rohstoffe sind zu volatil." Es bleibe allerdings abzuwarten, ob das Kursniveau gehalten werden könne, da es mit Blick auf die Konjunktur und die Gewinnentwicklung der Unternehmen noch keine überzeugenden Argumente gebe.

COMMERZBANK UND VERSICHERER ÜBERZEUGEN MIT ERGEBNISZAHLEN

    Im Dax überzeugten die Commerzbank sowie die beiden Versicherer Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) und Allianz mit ihren Ergebniszahlen zum ersten Quartal. Bei der Commerzbank wurden vor allem der Handelsgewinn und der geringer als erwartet ausgefallene Fehlbetrag gelobt. Die Aktie gewann 1,30 Prozent. Bei der Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft), deren Aktie um 0,37 Prozent zulegte, wurde auf den Nettogewinn sowie die Schaden-Kostenquote im Bereich Non-Life verwiesen. Europas größter Versicherer Allianz überraschte mit einem unerwartet starken Gewinnsprung, was dem Papier ein Plus von 2,36 Prozent eintrug.

    Mit Kopfschütteln reagierten Börsianer auf die Mitteilung der Lufthansa (Deutsche Lufthansa), dass deren früherer Chef, Wolfgang Mayrhuber, zur Hauptversammlung an diesem Tag nun doch für den Aufsichtsrat kandidiert. Denn tags zuvor erst hatte er seine Kandidatur zurückgezogen. Unternehmenschef Christoph Franz stärkte Mayrhuber unterdessen den Rücken. Der Lufthansa-Titel stieg um 0,89 Prozent.

EINE FLUT VON QUARTALSBERICHTEN AUS DEM MDAX

    Eine regelrechte Flut an Zahlen wurde aus dem Index der mittelgroßen börsennotierten Unternehmen in den Markt gespült. Aareal Bank, Index-Neuling Norma Group , Axel Springer, Hannover Rück (Hannover Rueckversicherung SE), Dürr (Duerr), Gildemeister (GILDEMEISTER), Symrise, Stada (STADA Arzneimittel) und ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media vz) berichteten über ihr abgelaufenes Jahresviertel. Während Dürr, Norma, Symrise und Stada daraufhin zwischen 1,75 und 7,61 Prozent zulegten, gaben die Aktien von Gildemeister, Hannover Rück und und ProSieben zwischen 1,77 bis 2,51 Prozent nach.

    Hochtief (HOCHTIEF) gewannen rund fünf Prozent. Deutschlands größtes Bauunternehmen hatte am Morgen zunächst den Verkauf seines Flughafengeschäfts bekannt gegeben und zur Vorlage der Quartalsbilanz dann noch die Jahresziele angehoben. Im TecDax gewannen Stratec Biomedical Systems (STRATEC Biomedical) nach Zahlen 2,47 Prozent und Pfeiffer Vacuum (Pfeiffer Vacuum Technology) stiegen um 4,32 Prozent. Hier gab vor allem der starke Auftragseingang im ersten Quartal Auftrieb./ck/rum

    --- Von Claudia Kahlmeier, dpa-AFX ---

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant2
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Katastrophale Zeiten
Nach dem Absturz des Flugzeugs der Tochter Germanwings muss Konzernchef Carsten Spohr Deutschlands größte Fluggesellschaft durch die tiefste Krise ihrer Geschichte führen.
01:53 Uhr
Lufthansa, Insurers Vow Quick Settlement (EN, Wall Street Journal Europe)
01:53 Uhr
Lufthansa Chief Under Spotlight After Crash (EN, Wall Street Journal Europe)
01.04.15
Lufthansa Chief Holds Up Under Pressure (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.03.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
23.03.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
20.03.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
20.03.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
19.03.2015Deutsche Lufthansa buyCitigroup Corp.
17.03.2015Deutsche Lufthansa buyequinet AG
16.03.2015Deutsche Lufthansa buyUBS AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
23.03.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
19.03.2015Deutsche Lufthansa NeutralHSBC
16.03.2015Deutsche Lufthansa HoldJefferies & Company Inc.
13.03.2015Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
13.03.2015Deutsche Lufthansa verkaufenCredit Suisse Group
12.03.2015Deutsche Lufthansa VerkaufenIndependent Research GmbH
11.03.2015Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
27.02.2015Deutsche Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Lufthansa AG Analysen

Heute im Fokus

DAX in Rot -- Heidelberger Druck setzt Hoffnung in Digitaldruck -- EZB erhöht Notkreditrahmen für griechische Banken erneut -- Griechenland legt etwas ausführlichere Reformpläne vor

E.ON muss Entschädigung für Übervorteilung britischer Kunden zahlen. Valentinstag hilft Marks & Spencer auf die Sprünge. EU-Wettbewerbshüter bereiten Klage gegen Google vor. EZB erhöht Notkreditrahmen für griechische Banken erneut. Streik bei Amazon geht weiter.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?