19.12.2012 09:17
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt Eröffnung: Erneut Gewinne - Gute Stimmung hält an

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die anhaltend gute Stimmung an den Börsen hat den Dax (DAX) auch am Mittwoch gestützt. Der Leitindex rückte in den ersten Minuten um 0,19 Prozent auf 7.668,46 Punkte vor. Für den MDAX (MDAX) ging es um 0,37 Prozent auf 12.052,55 Punkte hoch und der TecDax (TecDAX) gewann 0,54 Prozent auf 838,29 Punkte.

 

    Vor Weihnachten seien die 7.700 Punkte im Dax immer noch drin, sagte Analystin Katrin Ehling von X-Trade Brokers xtb. Die Anleger warteten zwar weiter auf eine endgültige Einigung im Haushaltsstreit der USA, die Parteien näherten sich aber an und die Märkte täten schon so, als seien die drohenden Steuererhöhungen und Ausgabensenkungen mit einem Kompromiss bereits vom Tisch.

 

    Die Devisenexperten der Commerzbank richteten den Blick auf den ifo-Geschäftsklimaindex, der am Vormittag veröffentlicht wird. Bei der Reaktion der Anleger auf diesen viel beachteten Konjunkturindikator gehe es um die Frage, ob die Europäische Zentralbank (EZB) Anfang 2013 die Zinsen senkt und damit die Konjunktur stützt./la/ag

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow schließt im Plus -- Eurogruppe will Referendum abwarten -- Tsipras macht neuen Vorstoß - Schäuble und Merkel skeptisch -- Novartis, Evotec, Deutsche Bank im Fokus

Wenig Hoffnung für griechischen Antrag auf Aufschub beim IWF. Europäer suchen in der Krise Sicherheit in Gold - und Bitcoins. Eurogruppe berät über griechischen Rettungsantrag. IWF entscheidet in kommenden Wochen über Griechenlands Antrag.
Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?