06.05.2013 17:58
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt Schluss: Dax gibt nach Rekordschluss vom Freitag leicht nach

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX) hat sich am Montag über weite Strecken kaum von der Stelle bewegt und zum Handelsende moderat nachgegeben. Nach seinem am Freitag erreichten Rekordhoch auf Schlusskursbasis hätten sich Anleger in Zurückhaltung geübt, hieß es am Markt. Mit den feiertagsbedingt geschlossenen Börsen in Japan und Großbritannien hätten zum Wochenauftakt zudem zwei wichtige Impulsgeber gefehlt. Der deutsche Leitindex ging mit einem Minus von 0,13 Prozent auf 8.112,08 Punkte über die Ziellinie. Allerdings hatte sich das Barometer mit seinem am Vormittag erreichten Tageshoch bei 8.148,14 Punkten sehr nah an sein Rekordhoch bei 8.151,57 Punkten von Juli 2007 herangepirscht.

    Der MDAX (MDAX) stieg zeitweise über 13.700 Punkte auf einen Rekordwert. Zum Handelsschluss stand ein Plus von 0,38 Prozent auf 13.695,51 Punkte auf der Tafel. Der TecDax (TecDAX) rückte um 0,32 Prozent auf 932,65 Punkte vor./ajx/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.