21.05.2012 17:52
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt Schluss: Etwas erholt nach herben Verlusten der Vorwoche

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den herben Verlusten der Vorwoche haben sich die deutschen Aktienmärkte am Montag etwas erholt. Der Leitindex Dax (DAX) kletterte zum Handelsschluss um 0,95 Prozent auf 6.331,04 Punkte. Am Freitag hatte das Kursbarometer noch erstmals seit Mitte Januar wieder unter 6.300 Punkten geschlossen und im Laufe der Vorwoche knapp 5 Prozent an Wert verloren. Die übrigen Indizes schlugen sich zum Wochenauftakt noch etwas besser: Der MDAX (MDAX) stieg um 1,25 Prozent auf 10.169,55 Punkte, und der TecDax (TecDAX) legte um 1,20 Prozent auf 751,40 Punkte zu.

 

    "Die Aktienmärkte haben die Abwärtstendenz aus der Vorwoche erst einmal unterbrochen", sagte Händlerin Anita Paluch von Gekko Global Markets. Positiv hätten sich dabei Äußerungen des chinesischen Premierministers Wen Jiabao ausgewirkt. Dieser hatte mit Äußerungen zum Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt Spekulationen über mögliche Maßnahmen zur Stützung der Konjunktur geschürt. Dennoch ändere sich an dem Gesamtbild nichts, dass das Risiko eines Abschieds Griechenlands aus der Eurozone weiter ansteige. "Das G8-Treffen vom Wochenende hat nichts zum Vorschein gebracht, was die Probleme in der Eurozone lösen könnte", fuhr die Börsianerin fort. /la/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?