21.01.2013 17:51
Bewerten
 (0)

Aktien Frankfurt Schluss: Neue Hoffnung im US-Haushaltsstreit gibt Dax Auftrieb

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Neue Hoffnungen auf eine Entspannung im US-Haushaltsstreit haben dem Dax (DAX) am Montag Auftrieb gegeben. Da die US-Börsen wegen eines Feiertags allerdings geschlossen blieben, verlief der Handel am deutschen Aktienmarkt insgesamt ruhig. Der Leitindex zog gegen Handelsschluss nochmals an und schloss mit 0,61 Prozent bei 7.748,86 Punkten knapp unter seinem Tageshoch. Der TecDax (TecDAX) gewann 0,30 Prozent auf 874,15 Punkte. Der MDAX (MDAX) beendete den Tag mit plus 0,04 Prozent bei 12.552,41 Punkten fast unverändert, nachdem er im frühen Handel ein neues Rekordhoch von knapp über 12.600 Punkten erklommen hatte.

 

    Dass die Republikaner im US-Abgeordnetenhaus bereit sind, die Schuldenobergrenze per Gesetz befristet anzuheben, habe europaweit für eine positive Grundstimmung gesorgt, sagte Marktstratege Tobias Reichert vom Broker IG.  Dieser Schachzug würde den Politikern mehr Zeit verschaffen. Zudem, so sagte ein weiterer Börsianer, hätten auch die Aussagen der Deutschen Bundesbank zur hiesigen Wirtschaftsentwicklung gestützt. Die Bundesbank rechnet wie viele andere Beobachter zwar mit einem schwachen Jahresabschluss für die deutsche Wirtschaft, für den Jahresauftakt 2013 hätten sich die Perspektiven hingegen verbessert./ck/jha/

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?