16.05.2012 15:02
Bewerten
 (0)

Aktien New York Ausblick: Freundlich - US-Daten und Griechenland im Blick

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach drei verlustreichen Tagen steuert die Wall Street am Mittwoch auf eine freundlichere Eröffnung zu. Die Sorgen über die Euro-Schuldenkrise und einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Eurozone sollten den Markt aber weiter fest in Griff halten, sagten Marktbeobachter. Rund eine dreiviertel Stunde vor dem Start legte der Future auf den Dow Jones Industrial (Dow Jones) um 0,43 Prozent auf 12.659 Punkte zu, nachdem der Leitindex am Vorabend zum dritten Mal in Folge mit Verlusten geschlossen hatte. Der Future auf den Nasdaq 100 (NASDAQ 100) ließ am Mittwoch für den technologielastigen Auswahlindex eine um 0,48 Prozent festere Eröffnung erwarten.

 

    Vor Börseneröffnung hatte sich die Stimmung in Erwartung neuester Daten vom US-Immobilienmarkt deutlich verbessert und die Sorge um Griechenland etwas in den Hintergrund gedrängt. Am Ende fielen die Zahlen aber gemischt aus: So ist die Zahl der Baubeginne im April stärker als erwartet gestiegen. Hingegen ging die Zahl der Baugenehmigungen zurück. Noch vor Börseneröffnung werden in den USA die April-Daten zur Industrieproduktion und der Kapazitätsauslastung veröffentlicht. Im Laufe des Tages folgen noch der wöchentliche Ölbericht des US-Energieministeriums sowie das Sitzungsprotokoll des letzten Zinsentscheids der US-Notenbank Fed.

 

    Vor dem Hintergrund der Immobilienmarktdaten könnten auch Baumarkt-Aktien wie die von Home Depot in Bewegung geraten. Vor Börsenbeginn standen die Papiere leicht im Plus. Aktien von Staples, die Quartalszahlen vorgelegt hatten, rutschten hingegen um mehr als zweieinhalb Prozent ab. Mit Zahlen im Blick stehen zudem noch Abercrombie & Fitch sowie der Landmaschinenhersteller John Deere & Co. (DeereCo (John Deere)) .

 

    Stark sinkende Ölpreise belasteten vorbörslich leicht die Papiere von Chevron . Cisco (Cisco Systems) profitierten hingegen von einem positiven Analystenkommentar und legten um über ein Prozent zu. Die Experten von Barclays hatten ihre Empfehlung für die Papiere auf "Overweight" angehoben.

 

    Unterdessen steigt die Spannung vor dem für diesen Freitag erwarteten Börsengang von Facebook. Das soziale Netzwerk hat Kreisen zufolge die Zahl der angebotenen Papiere um ein Viertel auf 421 Millionen Stück erhöht. Damit könnte der Erlös auf bis zu 16 Milliarden US-Dollar (rund 12,6 Mrd Euro) steigen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Das Unternehmen will spätestens am Donnerstag die Details für den Börsengang veröffentlichen./tav/tih

 

Nachrichten zu Cisco Systems Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Cisco Systems Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.02.2017Cisco Systems OutperformRBC Capital Markets
18.11.2016Cisco Systems HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
14.09.2016Cisco Systems BuyDeutsche Bank AG
20.05.2016Cisco Systems HaltenIndependent Research GmbH
19.05.2016Cisco Systems OverweightBarclays Capital
16.02.2017Cisco Systems OutperformRBC Capital Markets
18.11.2016Cisco Systems HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
14.09.2016Cisco Systems BuyDeutsche Bank AG
19.05.2016Cisco Systems OverweightBarclays Capital
19.05.2016Cisco Systems OutperformRBC Capital Markets
20.05.2016Cisco Systems HaltenIndependent Research GmbH
19.05.2016Cisco Systems HoldWunderlich
13.11.2015Cisco Systems NeutralMKM Partners
14.05.2015Cisco Systems NeutralMKM Partners
12.02.2015Cisco Systems NeutralMKM Partners
16.05.2013Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.08.2011Cisco Systems verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
11.08.2011Cisco Systems underperformRBC Capital Markets
23.05.2011Cisco Systems verkaufenRaiffeisen Centrobank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Cisco Systems Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nordex erreicht prognostizierte Ziele -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht ein. Anleger können sich über Dividendenregen freuen. SpaceX will Satelliten mit wiederverwendeter Rakete ins All schicken. IPO von IBU-Tec geglückt. ElringKlinger kürzt Dividende leicht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480