19.12.2012 15:04
Bewerten
(0)

Aktien New York Ausblick: Freundlich erwartet - Oracle-Zahlen im Blick

DRUCKEN
    NEW YORK (dpa-AFX) - Angesichts der zuletzt gestiegenen Erwartungen an eine baldige Lösung der US-Haushaltsfrage wird am Mittwoch in New York mit einem freundlichen Auftakt gerechnet. Eine halbe Stunde vor dem Start wies der Future auf den Dow Jones Industrial (Dow Jones) für den Leitindex auf einen Aufschlag von 0,25 Prozent hin. Schon an den vergangenen beiden Handelstagen hatte das vielbeachtete Kursbarometer davon profitiert und in der Summe mehr als eineinhalb Prozent zugelegt. Für den technologielastigen Nasdaq 100 Index (NASDAQ 100) lässt der Terminkontrakt ein ähnlich hohes Plus erwarten.

 

    Nachdem es am Vortag Signale gegeben hatte, dass die langwierigen Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern letztendlich vielleicht doch noch in einem Kompromiss enden könnten, gab es zur Wochenmitte zunächst keine großen Neuigkeiten zu den Washingtoner Gesprächen. Jüngste Daten vom Häusermarkt der USA waren derweil gemischt ausgefallen und dem Markt somit keine Orientierungshilfe. Die Baugenehmigungen hatten die Erwartungen im November übertroffen, die Baubeginne waren hingegen eher enttäuschend ausgefallen.

 

    Bei den Einzelwerten gab es einige Nachzügler der Berichtssaison: Papiere des Software-Konzerns Oracle rückten nach den am Dienstag nach Börsenschluss vorgelegten Quartalszahlen vorbörslich um fast drei Prozent vor. Der Software-Konzern hat im vergangenen Vierteljahr einen Gewinnsprung geschafft und lag mit seinen Resultaten größtenteils über den Erwartungen der Analysten. Das Geschäft mit neuen Software-Lizenzen und Cloud-Abonnements - eine zentrale Kennziffer für die künftige Entwicklung - stieg um 17 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar.

 

    Außerdem gab es Resultate vom Logistik-Konzern Fedex (FedEx), dessen Aktien nach der Zahlenvorlage vorbörslich um etwas mehr als ein Prozent zulegten. Händler werteten es positiv, dass das Unternehmen trotz der zunehmenden konjunkturellen Unsicherheiten an seinem bisherigen Ausblick für das Gesamtjahr festhält. Der Rückgang des Gewinns im zweiten Geschäftsquartal war aber etwas stärker ausgefallen als am Markt erwartet.

 

    Besonders kräftige Kursgewinne deuten sich derweil bei den Aktien von General Motors (Motors Liquidation) an, nachdem der Autobauer ankündigte, im Rahmen des von der US-Regierung geplanten Ausstiegs Papiere zurückkaufen zu wollen. Der Staat will seine Anteil an in der Wirtschaftskrise geretteten Autokonzern binnen 15 Monaten verkaufen. Rund 200 Millionen der insgesamt 500 Millionen Aktien will dabei der Konzern selbst für rund 5,5 Milliarden US-Dollar abnehmen. Die übrigen Papiere sollten am freien Markt verkauft werden.

 

    Ein Minus droht dagegen bei den Titeln von Alcoa, nachdem die Rating-Agentur Moody's am Vorabend die Bonität des Aluminiumkonzerns wegen einer möglichen Abstufung unter Beobachtung genommen hat./tih/gl

 

Nachrichten zu Oracle Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Oracle Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.09.2017Oracle overweightJP Morgan Chase & Co.
12.09.2017Oracle OutperformRBC Capital Markets
22.06.2017Oracle OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
22.06.2017Oracle buyGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2017Oracle OutperformRBC Capital Markets
15.09.2017Oracle overweightJP Morgan Chase & Co.
12.09.2017Oracle OutperformRBC Capital Markets
22.06.2017Oracle OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
22.06.2017Oracle buyGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2017Oracle OutperformRBC Capital Markets
16.03.2017Oracle NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
16.12.2016Oracle NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
27.09.2016Oracle HoldDeutsche Bank AG
17.12.2015Oracle Mkt PerformFBR Capital
05.11.2015Oracle Mkt PerformFBR Capital
17.09.2015Oracle SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.01.2015Oracle SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.12.2013Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.09.2013Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.06.2013Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Oracle Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610