19.12.2012 15:04
Bewerten
 (0)

Aktien New York Ausblick: Freundlich erwartet - Oracle-Zahlen im Blick

    NEW YORK (dpa-AFX) - Angesichts der zuletzt gestiegenen Erwartungen an eine baldige Lösung der US-Haushaltsfrage wird am Mittwoch in New York mit einem freundlichen Auftakt gerechnet. Eine halbe Stunde vor dem Start wies der Future auf den Dow Jones Industrial (Dow Jones) für den Leitindex auf einen Aufschlag von 0,25 Prozent hin. Schon an den vergangenen beiden Handelstagen hatte das vielbeachtete Kursbarometer davon profitiert und in der Summe mehr als eineinhalb Prozent zugelegt. Für den technologielastigen Nasdaq 100 Index (NASDAQ 100) lässt der Terminkontrakt ein ähnlich hohes Plus erwarten.

 

    Nachdem es am Vortag Signale gegeben hatte, dass die langwierigen Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern letztendlich vielleicht doch noch in einem Kompromiss enden könnten, gab es zur Wochenmitte zunächst keine großen Neuigkeiten zu den Washingtoner Gesprächen. Jüngste Daten vom Häusermarkt der USA waren derweil gemischt ausgefallen und dem Markt somit keine Orientierungshilfe. Die Baugenehmigungen hatten die Erwartungen im November übertroffen, die Baubeginne waren hingegen eher enttäuschend ausgefallen.

 

    Bei den Einzelwerten gab es einige Nachzügler der Berichtssaison: Papiere des Software-Konzerns Oracle rückten nach den am Dienstag nach Börsenschluss vorgelegten Quartalszahlen vorbörslich um fast drei Prozent vor. Der Software-Konzern hat im vergangenen Vierteljahr einen Gewinnsprung geschafft und lag mit seinen Resultaten größtenteils über den Erwartungen der Analysten. Das Geschäft mit neuen Software-Lizenzen und Cloud-Abonnements - eine zentrale Kennziffer für die künftige Entwicklung - stieg um 17 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar.

 

    Außerdem gab es Resultate vom Logistik-Konzern Fedex (FedEx), dessen Aktien nach der Zahlenvorlage vorbörslich um etwas mehr als ein Prozent zulegten. Händler werteten es positiv, dass das Unternehmen trotz der zunehmenden konjunkturellen Unsicherheiten an seinem bisherigen Ausblick für das Gesamtjahr festhält. Der Rückgang des Gewinns im zweiten Geschäftsquartal war aber etwas stärker ausgefallen als am Markt erwartet.

 

    Besonders kräftige Kursgewinne deuten sich derweil bei den Aktien von General Motors (Motors Liquidation) an, nachdem der Autobauer ankündigte, im Rahmen des von der US-Regierung geplanten Ausstiegs Papiere zurückkaufen zu wollen. Der Staat will seine Anteil an in der Wirtschaftskrise geretteten Autokonzern binnen 15 Monaten verkaufen. Rund 200 Millionen der insgesamt 500 Millionen Aktien will dabei der Konzern selbst für rund 5,5 Milliarden US-Dollar abnehmen. Die übrigen Papiere sollten am freien Markt verkauft werden.

 

    Ein Minus droht dagegen bei den Titeln von Alcoa, nachdem die Rating-Agentur Moody's am Vorabend die Bonität des Aluminiumkonzerns wegen einer möglichen Abstufung unter Beobachtung genommen hat./tih/gl

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Alcoa Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.10.2013Alcoa haltenMorgan Stanley
09.07.2013Alcoa haltenUBS AG
10.04.2013Alcoa haltenCitigroup Corp.
09.04.2013Alcoa kaufenMorgan Stanley
05.04.2013Alcoa kaufenMorgan Stanley
09.04.2013Alcoa kaufenMorgan Stanley
05.04.2013Alcoa kaufenMorgan Stanley
10.10.2012Alcoa overweightMorgan Stanley
10.07.2012Alcoa buyJefferies & Company Inc.
10.07.2012Alcoa overweightMorgan Stanley
09.10.2013Alcoa haltenMorgan Stanley
09.07.2013Alcoa haltenUBS AG
10.04.2013Alcoa haltenCitigroup Corp.
11.01.2013Alcoa haltenDer Aktionärsbrief
09.01.2013Alcoa haltenUBS AG
12.10.2012Alcoa underperformRBC Capital Markets
05.10.2012Alcoa underperformRBC Capital Markets
11.07.2012Alcoa underperformRBC Capital Markets
02.07.2012Alcoa underperformRBC Capital Markets
11.01.2012Alcoa underperformRBC Capital Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alcoa Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen