25.02.2013 20:09
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Dow im Minus - Italien-Wahl bereitet Sorgen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Wegen der Sorgen um den Wahlausgang in Italien hat der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) am Montag seine Gewinne zum Handelsstart rasch wieder abgeben und Verluste verbucht. Nachdem das Barometer im frühen Handel noch mit knapp unter 14.082 Punkten auf den höchsten Stand seit Oktober 2007 gestiegen war, sank es anschließend wieder unter die 14.000-Punkte-Marke. Zuletzt belief sich das Minus auf 0,51 Prozent auf 13.929,39 Punkte. Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) sank um 0,60 Prozent auf 1.506,56 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq gab der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,20 Prozent auf 3.155,64 Punkte nach. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) verlor 0,10 Prozent auf 2.734,47 Punkte.

    An den Börsen wächst die Sorge vor einem politischen Patt und möglichen Neuwahlen in Italien. Wegen des unklaren Wahlausgangs hatten die Aktienmärkte in Europa bis Handelsschluss bereits einen Teil ihrer zunächst kräftigen Kursgewinne wieder abgegeben. Bei einem Wahlsieg Berlusconis wird laut Börsianern ein Wiederaufflammen der Euro-Schuldenkrise befürchtet, da dieser im Wahlkampf unter anderem Steuersenkungen im großen Stil angekündigt und Euro-feindliche Töne angeschlagen hatte. "Sollte Bersani die Wahl gewinnen, würde hingegen ein großes Risiko aus den Märkten genommen, denn seit dem Rücktritt von Ministerpräsident Monti Ende 2012 gibt es große Sorgen um die politische Stabilität in Italien", sagte Händler Joe Rundle von ETX Capital.

    Im Fokus an den US-Börsen standen vor allem Aktien aus der zweiten und dritten Reihe. So sprangen Barnes & Noble (Bank of Nova Scotia (Scotiabank)) um 10,44 Prozent hoch, nachdem der Gründer der größten US-Buchhandelskette, Leonard Riggio, sein Lebenswerk sichern will und ein Übernahmeangebot vorbereitet. Barnes & Nobles leidet unter der Konkurrenz durch den Online-Händler Amazon sowie dem Siegeszug der elektronischen Bücher. Hertz Global rückten nach Zahlenvorlage um 5,39 Prozent vor. Der Autovermieter übertraf mit seinem bereinigten Quartalsgewinn die Analystenerwartungen und gab einen optimistischen Ausblick auf 2013.

    Übernahmespekulationen hatten kaum Einfluss auf die Titel des Derivate-Börsenbetreibers CME . Dessen Aktien legten um 0,05 Prozent zu. Kreisen zufolge hat die CME ein Auge auf die Deutsche Börse (Deutsche Boerse) geworfen, die Verhandlungen über einen Zusammenschluss mit der CME Group dementierte. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte berichtet, dass die CME mit dem deutschen Konkurrenten über eine Fusion sprechen wolle und die Deutsche Börse deshalb bereits Ende 2012 kontaktiert habe.

    Die Aktien von Affymax brachen um rund 85 Prozent ein. Das US-Unternehmen und die japanische Takeda Pharmaceutical hatten ihr jüngst zugelassenes Anämiepräparat für Dialysepatienten mit dem Namen Omontys freiwillig zurückgerufen. Die Papiere von Chesapeake Energy sackten um mehr als 5 Prozent ab, nachdem der Konzern einen Anteilsverkauf an einem Ölfeld in Oklahoma an China Petrochemical beschlossen hatte, und zwar zu einem deutlich geringeren Wert als geschätzt./ajx/he

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2016Deutsche Börse Neutralequinet AG
22.06.2016Deutsche Börse buyOddo Seydler Bank AG
21.06.2016Deutsche Börse neutralNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.06.2016Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
13.06.2016Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
22.06.2016Deutsche Börse buyOddo Seydler Bank AG
13.06.2016Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
09.06.2016Deutsche Börse OutperformMacquarie Research
02.06.2016Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
02.06.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
24.06.2016Deutsche Börse Neutralequinet AG
21.06.2016Deutsche Börse neutralNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.06.2016Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
03.06.2016Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
02.06.2016Deutsche Börse NeutralBNP PARIBAS
18.02.2016Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.01.2016Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
05.01.2016Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
02.12.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
11.11.2015Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?