11.01.2017 20:30
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Dow im Plus - Trump setzt aber Pharmawerte unter Druck

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat die Anleger am Mittwoch eher enttäuscht. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) geriet schon kurz nach dem Auftritt des Republikaners unter Druck und drehte sogar minimal ins Minus, bevor er sich dann wieder etwas erholte. Zuletzt rückte der Dow um 0,27 Prozent auf 19 908,38 Punkte vor. Unmittelbar vor der Pressekonferenz hatte er sich bis auf knapp 30 Punkte an die bisher noch nie erreichte Marke von 20 000 Punkten herangetastet.

Der breiter gefasste S&P 500 stand 0,01 Prozent tiefer bei 2268,69 Zählern. Der technologiewertelastige NASDAQ 100 fiel nach anfänglichen Gewinnen um 0,12 Prozent auf 5029,284 Punkte, nachdem er am Dienstag noch ein Rekordhoch erreicht hatte.

Unter Druck gerieten nach den Aussagen Trupms vor allem Pharmawerte. Der Republikaner erweckte mit seiner Skepsis den großen Unternehmen gegenüber den Eindruck, dass er - wie von den Demokraten im Wahlkampf gefordert - die Medikamentenpreise deckeln könnte. Die Anleger hatten bis dato eigentlich mit dem Gegenteil gerechnet.

Entsprechend harsch fielen die Kursverluste in der Branche aus: Im S&P 500 sackten die Aktien von Mylan, Biogen, AbbVie und Bristol-Myers Squibb um zwischen knapp 4 und mehr als 5 Prozent ab.

An der Dow-Spitze zogen dennoch die Aktien des Merck & Co (Merck) um 2,22 Prozent auf 61,25 US-Dollar an. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hatte den Antrag des Pharmakonzerns angenommen, das Immun-Therapeutikum Keytruda in Verbindung mit einer Chemotherapie zuzulassen. Mit dieser Kombinationstherapie wollen die Amerikaner Lungenkrebs behandeln.

Aktien des Flugzeugbauers Boeing legten um 0,21 Prozent zu. 2016 hatte der europäische Konkurrent Airbus (Airbus SE) bei den Neuaufträgen erneut die Nase vorn - wenn auch nicht so klar wie im Jahr zuvor.

Für die Anteilscheine des Telekomunternehmens AT&T ging es um 0,58 Prozent bergab. Die Deutsche Bank hatte ihre Kaufempfehlung gestrichen./la/he

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Dow Jones im Plus -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Volkswagen erzielt im Abgasskandal Vergleich mit US-Bundestaaten. AURELIUS-Aktie springt hoch. US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. IPO von IBU-Tec geglückt.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
SAP SE716460