27.06.2013 21:00
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Erneut freundlich - Konjunkturdaten stützen

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Aktien haben am Donnerstag ihre Aufwärtsbewegung der vergangenen zwei Handelstage fortgesetzt. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) stieg um 0,80 Prozent auf 15.028,79 Punkte. Für den breit gefassten S&P-500-Index (S&P 500) ging es um 0,67 Prozent auf 1.614,08 Punkte nach oben. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gewann 0,44 Prozent auf 2.906,57 Punkte.

    Anleger interpretierten die jüngsten Konjunkturdaten positiv. In den USA waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche in etwa erwartungsgemäß gesunken. Für die privaten Konsumausgaben war es im Mai wie von Experten prognostiziert moderat bergauf gegangen, während die privaten Einkommen etwas stärker gestiegen waren als gedacht. Analystin Viola Julien von der Landesbank Hessen-Thüringen sprach von einem real leicht gestiegenen Konsum und begrüßte die höheren Einkommen. Inflationsgefahren seien damit nicht in Sicht. Derweil sprächen die Erstanträge für eine Fortsetzung des Stellenaufbaus.

    Gute Nachrichten kamen auch vom amerikanischen Häusermarkt, der als Auslöser der schweren Finanzkrise im Jahr 2008 gilt: Die Zahl der noch nicht vollständig abgeschlossenen Hausverkäufe war im Mai viel stärker als erwartet gestiegen.

    Im Dow notierten bis auf den Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (JohnsonJohnson) und den Getränkekonzern Coca-Cola alle Aktien im Plus. Favorit waren die Titel des Computerherstellers Hewlett-Packard (HP) , die um 2,42 Prozent auf 24,59 US-Dollar stiegen.

    Deutliche Verluste von mehr als vier Prozent fuhren hingegen die Papiere von Paychex ein. Der Spezialist für Lohnabrechnungen hatte mit seinen aktuellen Geschäftszahlen die durchschnittlichen Analystenschätzungen verfehlt.

    Neu auf dem Parkett sind die Aktien des Vertriebsunternehmens HD Supply und des auf Technologieprodukte spezialisierten Einzelhändlers CDW, die um knapp vier beziehungsweise um mehr als sechs Prozent zulegten. Bei HD Supply aber lag der erste Preis in Höhe von 18 Dollar unter der ursprünglichen Spanne von 22 bis 25 Dollar, zu der die Papiere zur Zeichnung angeboten worden waren. Der Eröffnungskurs von CDW von 17 Dollar lag am unteren Ende der Zeichnungsspanne./la/he

Nachrichten zu Coca-Cola Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Coca-Cola Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.11.2016Coca-Cola NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2016Coca-Cola NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2016Coca-Cola kaufenRobert W. Baird & Co. Incorporated
29.09.2016Coca-Cola HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
08.08.2016Coca-Cola HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
13.10.2016Coca-Cola kaufenRobert W. Baird & Co. Incorporated
29.07.2016Coca-Cola OutperformBernstein Research
29.07.2016Coca-Cola buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.04.2016Coca-Cola buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
21.04.2016Coca-Cola buyUBS AG
14.11.2016Coca-Cola NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2016Coca-Cola NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.09.2016Coca-Cola HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
08.08.2016Coca-Cola HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.07.2016Coca-Cola HoldJefferies & Company Inc.
01.08.2016Coca-Cola VerkaufenIndependent Research GmbH
28.09.2015Coca-Cola SellSociété Générale Group S.A. (SG)
27.11.2009Coca-Cola reduzierenIndependent Research GmbH
18.10.2007Coca-Cola reduzierenIndependent Research GmbH
18.04.2007Coca-Cola sellJyske Bank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Coca-Cola Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX mit Jahreshoch -- Trump: Softbank investiert 50 Milliarden Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla ruft Ladeadapter zurück -- VW, Steinhoff im Fokus

Bayer wohl in fortgeschrittenen Verkaufsgesprächen zu Dermatologie-Geschäft. Auch Foxconn kommt Trump entgegen: Neue Investitionen in USA geplant. Banken-Aktien boomen: Deutsche Bank auf Hoch seit April. Diese Startups hat Apple 2016 (heimlich) gekauft. Ahold Delhaize kündigt Aktienrückkauf an.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?