Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

27.06.2013 21:00

Senden

Aktien New York: Erneut freundlich - Konjunkturdaten stützen

Coca-Cola zu myNews hinzufügen Was ist das?


    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Aktien haben am Donnerstag ihre Aufwärtsbewegung der vergangenen zwei Handelstage fortgesetzt. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) stieg um 0,80 Prozent auf 15.028,79 Punkte. Für den breit gefassten S&P-500-Index (S&P 500) ging es um 0,67 Prozent auf 1.614,08 Punkte nach oben. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gewann 0,44 Prozent auf 2.906,57 Punkte.

    Anleger interpretierten die jüngsten Konjunkturdaten positiv. In den USA waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche in etwa erwartungsgemäß gesunken. Für die privaten Konsumausgaben war es im Mai wie von Experten prognostiziert moderat bergauf gegangen, während die privaten Einkommen etwas stärker gestiegen waren als gedacht. Analystin Viola Julien von der Landesbank Hessen-Thüringen sprach von einem real leicht gestiegenen Konsum und begrüßte die höheren Einkommen. Inflationsgefahren seien damit nicht in Sicht. Derweil sprächen die Erstanträge für eine Fortsetzung des Stellenaufbaus.

    Gute Nachrichten kamen auch vom amerikanischen Häusermarkt, der als Auslöser der schweren Finanzkrise im Jahr 2008 gilt: Die Zahl der noch nicht vollständig abgeschlossenen Hausverkäufe war im Mai viel stärker als erwartet gestiegen.

    Im Dow notierten bis auf den Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (JohnsonJohnson) und den Getränkekonzern Coca-Cola alle Aktien im Plus. Favorit waren die Titel des Computerherstellers Hewlett-Packard (HP) , die um 2,42 Prozent auf 24,59 US-Dollar stiegen.

    Deutliche Verluste von mehr als vier Prozent fuhren hingegen die Papiere von Paychex ein. Der Spezialist für Lohnabrechnungen hatte mit seinen aktuellen Geschäftszahlen die durchschnittlichen Analystenschätzungen verfehlt.

    Neu auf dem Parkett sind die Aktien des Vertriebsunternehmens HD Supply und des auf Technologieprodukte spezialisierten Einzelhändlers CDW, die um knapp vier beziehungsweise um mehr als sechs Prozent zulegten. Bei HD Supply aber lag der erste Preis in Höhe von 18 Dollar unter der ursprünglichen Spanne von 22 bis 25 Dollar, zu der die Papiere zur Zeichnung angeboten worden waren. Der Eröffnungskurs von CDW von 17 Dollar lag am unteren Ende der Zeichnungsspanne./la/he

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    2
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    4
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Coca-Cola Co.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.07.13Coca-Cola haltenIndependent Research GmbH
16.07.13Coca-Cola kaufenBernstein
14.06.13Coca-Cola kaufenBarclays Capital
13.02.13Coca-Cola kaufenNational-Bank AG
13.02.13Coca-Cola kaufenNational-Bank AG
16.07.13Coca-Cola kaufenBernstein
14.06.13Coca-Cola kaufenBarclays Capital
13.02.13Coca-Cola kaufenNational-Bank AG
13.02.13Coca-Cola kaufenNational-Bank AG
21.11.12Coca-Cola outperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
17.07.13Coca-Cola haltenIndependent Research GmbH
06.12.12Coca-Cola neutralJP Morgan Chase & Co.
27.11.12Coca-Cola haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
23.10.12Coca-Cola haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
22.10.12Coca-Cola haltenEuro am Sonntag
27.11.09Coca-Cola reduzierenIndependent Research GmbH
18.10.07Coca-Cola reduzierenIndependent Research GmbH
18.04.07Coca-Cola sellJyske Bank
13.11.06Coca-Cola Enterprises sellGoldman Sachs
20.10.06Coca-Cola reduzierenIndependent Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Coca-Cola Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen