17.01.2013 20:00
Bewerten
(0)

Aktien New York: Fester - Gute Daten übertrumpfen Bankenzahlen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Erfreuliche Wirtschaftsdaten haben den wichtigsten US-Indizes am Donnerstag weiteren Schub gegeben. Die Enttäuschung über die Zahlen der Großbanken Bank of America (BoA) (Bank of America) und Citigroup trat in den Hintergrund. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) gewann bis rund zwei Stunden vor Handelsende 0,73 Prozent auf 13.610,11 Punkte und erreichte damit einen weiteren Höchststand seit Oktober. Für den breiter gefassten S&P 500 Index (S&P 500) ging es um 0,65 Prozent auf 1.482,17 Punkte nach oben. Er stand seit Ende 2007 nicht höher.

 

    An der Nasdaq stieg der Composite Index (NASDAQ Composite) um 0,66 Prozent auf 3.138,01 Zähler und der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gewann 0,55 Prozent auf 2.749,89 Punkte. Auch für diese Indizes war es das höchste Niveau seit Oktober.

 

    Schub kam von den Konjunkturdaten: So waren die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Vorwoche um 37.000 auf 335.000 gesunken, während durchschnittlich mit 370.000 Arbeitslosenanträgen gerechnet worden war. Die Baubeginne waren im Dezember zum Vormonat um 12,1 Prozent gestiegen. Die Markterwartungen von einem Anstieg um 3,3 Prozent wurden damit deutlich übertroffen. Der Philly-Fed-Index hatte sich indes etwas eingetrübt.

 

    Im Dow kletterten Walt Disney mit plus 1,88 Prozent an die Spitze. Intel gehörten mit einem Aufschlag von 1,36 Prozent vor den nachbörslich erwarteten Zahlen ebenfalls zu den Favoriten.

 

    Das andere Indexende gehörte den Aktien der Bank of America (BoA). Sie rutschten um 4,74 Prozent und reagierten damit ebenso negativ auf Zahlen wie Citigroup-Papiere (Citigroup), die um 3,20 Prozent zurückfielen. Die Erholung am US-Häusermarkt und ein strikter Sparkurs hatten der BoA zwar die Jahresbilanz gerettet, die Erträge enttäuschten jedoch. Die Citi scherte mit hohen Verluste beim Verkauf von Beteiligungen und andere Sondereffekte gleich ganz aus dem Erfolgsreigen der US-Banken aus.

 

    Boeing-Titel (Boeing) schafften nach einem schwachen Vortag mit Fortsetzung im frühen Handel den Dreh ins Plus, und erholten sich um 0,61 Prozent. Dabei bleibt die Nachrichtenlage düster, nachdem diverse Luftsicherheitsbehörden Flüge mit dem pannenanfälligen Langstreckenflugzeug Boeing 787 "Dreamliner" vorerst untersagt haben.

 

    Positiv fielen an der Nasdaq dagegen Ebay (eBay) mit plus 2,57 Prozent auf. Im vierten Quartal mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft war der Umsatz des US-Unternehmens um 18 Prozent auf 4,0 Milliarden US-Dollar (3,0 Mrd Euro) gestiegen. Treibende Kraft war einmal mehr die Bezahltochter PayPal gewesen, aber auch der Ebay-Marktplatz hate deutlich mehr Kunden angelockt./ag/he

 

Nachrichten zu eBay Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?
Durchwachsenes Zahlenwerk
eBay-Aktie nach Quartalszahlen unter Druck
Die Online-Handelsplattform eBay ist nach durchwachsenen Quartalszahlen an der Börse unter Druck geraten.
17:38 Uhr
5 Reasons To Remain Buyers Of eBay (EN, Benzinga earnings)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu eBay Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20:46 UhreBay NeutralJP Morgan Chase & Co.
20:46 UhreBay HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
20:46 UhreBay UnderweightMorgan Stanley
20:46 UhreBay buyUBS AG
20:46 UhreBay overweightBarclays Capital
20:46 UhreBay buyUBS AG
20:46 UhreBay overweightBarclays Capital
19.07.2017eBay BuyThe Benchmark Company
13.07.2017eBay BuyMaxim Group
28.06.2017eBay buyGoldman Sachs Group Inc.
20:46 UhreBay NeutralJP Morgan Chase & Co.
20:46 UhreBay HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
15:24 UhreBay HoldCanaccord Adams
31.05.2017eBay NeutralAtlantic Equities
20.04.2017eBay NeutralCredit Suisse Group
20:46 UhreBay UnderweightMorgan Stanley
26.01.2017eBay UnderweightMorgan Stanley
20.10.2016eBay UnderweightMorgan Stanley
19.04.2016eBay UnderweightMorgan Stanley
30.03.2016eBay UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für eBay Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Konjunktur/Wirtschaft
20:30 Uhr
Augen auf beim Aktienkauf
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Lufthansa AG823212
BMW AG519000
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100