30.05.2013 16:02
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Fester - Negative Konjunkturdaten mindern Sorgen um Geldpolitik

    NEW YORK (dpa-AFX) - Negative Konjunkturdaten haben dem US-Aktienmarkt am Donnerstag moderat angetrieben. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) stieg im frühen Handel um 0,45 Prozent auf 15.371,92 Punkte. Der breit gefasste S&P-500-Index (S&P 500) rückte um 0,60 Prozent auf 1.658,19 Punkte vor und für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) ging es um 0,62 Prozent auf 3.013,49 Punkte nach oben.

    Zwar waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA in der Vorwoche überraschend gestiegen und die US-Wirtschaft im ersten Quartal etwas schwächer gewachsen als zunächst ermittelt. Dies werde allerdings von den "liquiditätssüchtigen" Investoren positiv aufgenommen, sagte Marktstratege Ishaq Siddiqi von ETX Capital. Zuletzt hatten Sorgen um eine Drosselung der lockeren Geldpolitik durch die US-Notenbank Fed den Aktienmarkt immer wieder belastet. Die Fed macht ihre Geldpolitik auch von Anzeichen einer konjunkturellen Stabilisierung abhängig./mis/he

Heute im Fokus

DAX im Minus erwartet -- Asiens Börsen abermals rot -- Fresenius ersetzt RWE im Eurostoxx 50 -- Apple und Cisco geben Kooperation bekannt

Ölpreise geben hohe Gewinne teilweise ab. Finanzspritze für Berliner Video-Startup Dubsmash. Weitere Bilanzprobleme bei Toshiba entdeckt. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Zinsausgaben des Bundes auf 24-Jahres-Tief. Einige Android-Uhren funktionieren künftig auch mit iPhones.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?