30.05.2013 16:02
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Fester - Negative Konjunkturdaten mindern Sorgen um Geldpolitik

    NEW YORK (dpa-AFX) - Negative Konjunkturdaten haben dem US-Aktienmarkt am Donnerstag moderat angetrieben. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) stieg im frühen Handel um 0,45 Prozent auf 15.371,92 Punkte. Der breit gefasste S&P-500-Index (S&P 500) rückte um 0,60 Prozent auf 1.658,19 Punkte vor und für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) ging es um 0,62 Prozent auf 3.013,49 Punkte nach oben.

    Zwar waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA in der Vorwoche überraschend gestiegen und die US-Wirtschaft im ersten Quartal etwas schwächer gewachsen als zunächst ermittelt. Dies werde allerdings von den "liquiditätssüchtigen" Investoren positiv aufgenommen, sagte Marktstratege Ishaq Siddiqi von ETX Capital. Zuletzt hatten Sorgen um eine Drosselung der lockeren Geldpolitik durch die US-Notenbank Fed den Aktienmarkt immer wieder belastet. Die Fed macht ihre Geldpolitik auch von Anzeichen einer konjunkturellen Stabilisierung abhängig./mis/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX in Rot erwartet -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Daimler drängt ins Geschäft mit stationären Energiespeichern -- EZB könnte Griechenland Schuldenaufnahme erleichtern

US-Chipbranche steht vor Milliardenfusion. Russland - Fifa-Festnahmen wohl "illegale" Anwendung von US-Recht. Griechischer Minister sieht Annäherung bei Schuldengesprächen. Deutsche Wohnen begibt neue Aktien zu je 21,50 Euro.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?