29.11.2012 19:59
Bewerten
(0)

Aktien New York: Fester - US-Budgetstreit fördert Marktnervosität

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Donnerstag vor dem Hintergrund zunehmender Nervosität um den Budgetstreit fester tendiert. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) wurde zuletzt 0,41 Prozent höher bei 13.038,56 Punkten und damit auf dem Niveau vom frühen Handel notiert. Der breiter aufgestellte S&P 500-Index (S&P 500) rückte um 0,56 Prozent auf 1.417,77 Punkte vor. Der Nasdaq Composite (NASDAQ Composite) stieg um 0,72 Prozent auf 3.013,30 Punkte und der Nasdaq 100 (NASDAQ 100) kletterte um 0,68 Prozent auf 2.683,45 Punkte.

 

    Zwischenzeitlich war der Leitindex jedoch rasant nach unten geschossen und kurzzeitig ins Minus gerutscht. Auslöser dafür waren negativ interpretierte Aussagen des Sprechers des US-Repräsentantenhauses, John Boehner, der keine "substanziellen" Fortschritte bei der Bewältigung der drohenden Fiskalklippe sieht. "Das Weiße Haus muss ernsthaft werden", hatte Boehner im Hinblick auf die Verhandlungen gesagt. Das Handeln von Obama entspreche nicht dessen Aussagen. "Ich bin enttäuscht darüber, wo wir sind." Der republikanische Politiker war am Mittwoch mit US-Präsident Barack Obama zusammengetroffen.

 

    Noch am Vorabend hatten sich beide US-Politiker zuversichtlich gezeigt, zeitnah eine Lösung in der Haushaltsfrage zu finden, um die "fiscal cliff" zu umschiffen.Laut Investmentanalyst Clemens Bundschuh von der Landesbank Baden-Württemberg hängen die Märkte derzeit extrem von der Entwicklung der Budgetauseinandersetzung ab. Ein Bostoner Marktstratege erwartet zunehmend kontroverse Verhandlungen, die den Finanzmärkten etwas an Selbstvertrauen nehmen dürften. "Wir dürften in nächster Zeit eine hohe Volatilität erleben", sagte er voraus.

 

    Auf Konjunkturseite sorgte die Bekanntgabe der noch nicht vollständig abgeschlossenen Hausverkäufe im Oktober für einen Lichtblick. Im Monatsvergleich war die Zahl um 5,2 Prozent gestiegen, während Volkswirte lediglich mit einem Zuwachs von 1,0 Prozent gerechnet hatten. Kaum Impulse lieferten hingegen die vor Handelsbeginn veröffentlichten Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die in der vergangenen Woche wie erwartet um 23.000 gesunken waren. Dagegen war das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal auf das Jahr hochgerechnet um revidiert 2,7 Prozent gestiegen. In der ersten Schätzung war noch eine Rate von 2,0 Prozent ermittelt worden.

 

    Unter den Einzelwerten führen Technologieaktien die Liste der Gewinner an. So kletterten Research In Motion (RIM) (Research In Motion) um rund sechs Prozent und waren damit Spitzenreiter im Nasdaq 100. Die Rally wurde am Markt mit einer angeblichen Kaufempfehlung der Analysten von Goldman Sachs begründet. Bereits am Vortag hatten die Titel des Blackberry-Herstellers zu einer Erholungsbewegung angesetzt, nachdem sie am Dienstag noch um mehr als zehn Prozent abgesackt waren. Apple-Papiere gewannen 1,15 Prozent und AMD-Aktien (Advanced Micro Devices (AMD)) stiegen um 4,6 Prozent.

 

    Im Dow gehörten die Titel von Walt Disney mit einem Plus von 1,18 Prozent zu den attraktiveren Aktien. Zuvor hatte der Unterhaltungskonzern eine höhere Jahresdividende von 0,75 US-Dollar angekündigt, die im Dezember gezahlt werden soll. Eine Auszahlung noch in diesem Jahr gilt deshalb als vorteilhaft, weil in den USA im kommenden Jahr mit Steuererhöhungen gerechnet wird. Ähnliches gab es auch vom Einzelhändler Guess (Guess?) zu vermelden, der noch für dieses Jahr eine Sonderdividende ankündigte. Die Titel zogen um 1,78 Prozent an./edh/he

 

Nachrichten zu AMD (Advanced Micro Devices) Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AMD (Advanced Micro Devices) Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.03.2017AMD BuyCanaccord Adams
22.02.2017AMD BuyRosenblatt
01.02.2017AMD BuyCanaccord Adams
20.12.2016AMD BuyMizuho
16.12.2016AMD OutperformBMO Capital Markets
09.03.2017AMD BuyCanaccord Adams
22.02.2017AMD BuyRosenblatt
01.02.2017AMD BuyCanaccord Adams
20.12.2016AMD BuyMizuho
16.12.2016AMD OutperformBMO Capital Markets
07.10.2016AMD Equal WeightBarclays Capital
22.07.2016AMD NeutralMizuho
22.04.2016AMD HoldTopeka Capital Markets
21.03.2016AMD NeutralMizuho
13.08.2015AMD HoldTopeka Capital Markets
07.07.2015AMD SellUBS AG
23.08.2012Advanced Micro Devices (AMD) underperformMacquarie Research
23.07.2012Advanced Micro Devices (AMD) underperformMacquarie Research
11.07.2012Advanced Micro Devices (AMD) sellGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2012Advanced Micro Devices (AMD) underperformBanc of America Securities-Merrill Lynch

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AMD (Advanced Micro Devices) Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones am Ende nahezu unverändert -- Amazon mit guten Zahlen -- GOOGLE-Mutter Alphabet überzeugt -- Microsoft enttäuscht -- RWE, AIXTRON, Wirecard im Fokus

BASF mit Gewinnsprung. Bayer hebt Prognose an. Deutsche Bank verdient mehr. Renault verkauft deutlich mehr Autos im ersten Quartal. EZB bleibt in Deckung. Samsung holt sich Spitzenplatz bei Smartphones von Apple zurück. Tesla-Aktie mit Gegenwind: Analyst erwartet Kurshalbierung.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Munich Re SE (ex Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BayerBAY001
AURELIUSA0JK2A
AIXTRON SEA0WMPJ
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655