-->-->
26.06.2012 20:10
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Freundlich - Zurückhaltung vor EU-Gipfel

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben sich am Dienstag im Verlauf mit freundlicher Tendenz präsentiert. Vor dem am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel zur europäischen Schuldenkrise bewegten sich die Notierungen in einer engen Bandbreite. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) stand zuletzt 0,25 Prozent im Plus bei 12.533,84 Punkten. Im frühen Geschäft war der US-Leitindex nach überraschend schwachen Konjunkturdaten ins Minus gerutscht. Der breiter gefasste S&P 500 kletterte um 0,48 Prozent auf 1.320,01 Punkte. Der technologielastige Nasdaq Composite (NASDAQ Composite) stieg um 0,50 Prozent auf 2.850,48 Punkte und der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) rückte um 0,48 Prozent auf 2.545,79 Punkte vor.

 

    Die Gewinner wurden dabei von Verbrauchsgüteraktien und Finanzwerten angeführt. Positiv aufgenommen wurden Händlern zufolge aktuelle Statistiken aus der Immobilienbranche. Demnach setzt sich die Erholung am US-Häusermarkt fort: Im April legten die Hauspreise deutlich stärker als erwartet zu. Die gute Nachricht sei, dass von der Haus- und Wohnungsbaubranche kein Gegenwind für die Konjunktur drohe, sagte Hank Smith, Manager beim Vermögensverwalter Haverford Trust.

 

    Dagegen sorgten andere Wirtschaftsdaten zwischenzeitlich für Ernüchterung. So hatte sich das US-Verbrauchervertrauen im Juni unerwartet deutlich eingetrübt. Auch das Geschäftsklima im Notenbankdistrikt Richmond war im Juni stärker als erwartet gesunken und unter die Expansionsschwelle gefallen. Skepsis herrsche auch im Vorfeld des am Donnerstag beginnenden Treffens der EU-Staats- und Regierungschefs vor, hieß es. Der Markt rechne eher nicht mit substanziellen Fortschritten bei der Lösung der EU-Schuldenkrise.

 

    Aktien von News Corp profitierten von Überlegungen über eine mögliche Aufspaltung und stiegen um 8,26 Prozent. Für Rupert Murdoch wäre eine Teilung seines Medienimperiums in einen Verlag und ein Film- und TV-Unternehmen denkbar, teilte das Unternehmen mit, äußerte sich aber nicht zu Einzelheiten.

 

    Aufschläge von 4,47 Prozent gab es bei den Papieren von Seagate Technology. Nach Angaben der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P), die auch als Indexanbieter auftritt, soll der Festplatten-Hersteller den Energiekonzern Progress Energy im breit gefassten Aktienindex S&P 500 ersetzen. Die Papiere der Apollo Group verteuerten sich um 9,52 Prozent, nachdem das Bildungsunternehmen seinen Gewinnausblick angehoben hatte./edh/hbr

 

Nachrichten zu Apollo Education Group Inc (A)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apollo Education Group Inc (A)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.10.2015Apollo Education Grou a NeutralCompass Point
30.06.2015Apollo Education Grou a NeutralCompass Point
26.03.2015Apollo Education Grou a HoldDeutsche Bank AG
26.03.2015Apollo Education Grou a BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
25.03.2015Apollo Education Grou a NeutralCompass Point
26.03.2015Apollo Education Grou a BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
27.06.2012Apollo Group outperformBarrington Research
22.06.2012Apollo Group overweightBarclays Capital
10.04.2012Apollo Group overweightBarclays Capital
28.03.2012Apollo Group outperformBarrington Research
23.10.2015Apollo Education Grou a NeutralCompass Point
30.06.2015Apollo Education Grou a NeutralCompass Point
26.03.2015Apollo Education Grou a HoldDeutsche Bank AG
25.03.2015Apollo Education Grou a NeutralCompass Point
08.01.2015Apollo Education Grou a NeutralCompass Point
29.03.2010Apollo Group "underperform"Wedbush Morgan Securities Inc.
04.01.2006Apollo Group underperformHarris Nesbitt
03.01.2006Update Apollo Group Inc.: UnderperformHarris Nesbitt
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apollo Education Group Inc (A) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX kaum verändert -- Mächtige Spionage-Software für Apple iPhones entdeckt -- STADA-Chef verspricht Aktionären Veränderung -- VW-Vergleichsangebot im Abgas-Skandal kommt bei US-Kunden gut an

Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte. Lufthansa-Chef: Lösen Tarifkonflikt mit Piloten in diesem Jahr. VW-Betriebsrat - Beteiligung an Zulieferern mögliche Lehre aus Streit. Intel und Microsoft arbeiten daran: Aus Virtual und Augmented Reality wird "Merged Reality".
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->