08.06.2012 19:47
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Gewinne ausgebaut - Hoffnung auf Spanien, Obama-Rede

    NEW YORK (dpa-AFX) - Angesichts der Hoffnung auf eine finanzielle Unterstützung Spaniens hat der US-Aktienmarkt am Freitag weiter zugelegt. Seine anfänglichen Verluste machte der Dow Jones Industrial (Dow Jones) rasch wett und baute das Plus zuletzt auf 0,49 Prozent auf 12.522,19 Punkte aus.

 

    Für den marktbreiten S&P 500-Index (S&P 500) ging es um 0,52 Prozent auf 1.321,89 Zähler nach oben. An der technologielastigen Nasdaq-Börse legte der Composite Index (NASDAQ Composite) um 0,71 Prozent auf 2.851,06 Punkte zu. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) stieg um 0,66 Prozent auf 2.552,15 Punkte.

 

    Eine Meldung, wonach Spanien voraussichtlich noch an diesem Samstag beim Euro-Rettungsfonds EFSF einen Antrag auf Hilfe für seine kriselnden Banken stellt, hellte die Stimmung der Anleger auf. Nach Einschätzung von Volkswirt Christian Schulz von der Berenberg Bank wäre es eine Erleichterung, falls Spanien Hilfszahlungen beantragen würde. Vor allem wenn dies noch vor den griechischen Wahlen am 17. Juni geschehe, da so schon im Vorfeld ein weiterer möglicher Krisenherd ausgeschaltet werden könnte. Ähnlich äußerte sich Helaba-Volkswirtin Claudia Windt: "Wenn Spanien in den nächsten Tagen unter dem Rettungsschirm Schutz fände, dürfte dies zu einer gewissen Erleichterung an den Kapitalmärkten führen."

 

    Positiv reagierten die Anleger auch auf eine Rede von US-Präsident Barack Obama, der die Europäer zu einer Stärkung ihres Finanzsystems drängte, meinten Börsianer. Zuvor hatten erneute Sorgen über eine weltweite Konjunkturabschwächung den US-Aktienmarkt belastet. Im April waren die Exporte Deutschlands - dem Wirtschaftsmotor der Eurozone - stärker als gedacht gefallen.

 

    McDonald's (McDonalds) zählte zu den wenigen Dow-Werten im Minus. Die Aktien verloren 0,41 Prozent, nachdem die Fastfood-Kette die durchschnittliche Analystenschätzung beim Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis im Mai verfehlt hatte. Am deutlichsten stiegen Wal-Mart Stores mit einem Aufschlag von 3,14 Prozent.

 

    Freundlicher als der Gesamtmarkt zeigten sich Human Genome Sciences mit plus 1,59 Prozent. Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hatte zuvor die Frist der Übernahmeofferte für seinen Biotech-Partner um drei Wochen verlängert. Das Angebot über 13 US-Dollar je Aktie laufe bis zum 29. Juni, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

 

    Die Papiere von des sozialen Netzwerkes Facebook zogen um 2,89 Prozent an und gaben einen Teil ihres anfänglichen Gewinns wieder ab. Bereits an den vergangenen beiden Tagen hatten die Titel sich etwas vom jüngsten Abwärtssog erholt, nachdem sie am Dienstag bei 25,75 Dollar den tiefsten Stand in ihrer noch sehr jungen Börsengeschichte erreicht hatten./mis/she

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant7
  • Alle9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.10.2014Facebook BuyCanaccord Adams
27.10.2014Facebook BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
24.10.2014Facebook BuyPivotal Research Group
29.09.2014Facebook BuyNeedham & Company, LLC
25.09.2014Facebook BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
29.10.2014Facebook BuyCanaccord Adams
27.10.2014Facebook BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
24.10.2014Facebook BuyPivotal Research Group
29.09.2014Facebook BuyNeedham & Company, LLC
25.09.2014Facebook BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
24.04.2014Facebook market-performBernstein Research
30.01.2014Facebook haltenBernstein
26.10.2012Facebook holdDeutsche Bank Securities
25.10.2012Facebook neutralMacquarie Research
18.10.2012Facebook neutralMacquarie Research
05.06.2012Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow deutlich stärker -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?