28.03.2013 15:23
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Kaum verändert - Konjunkturdaten eher enttäuschend

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben sich nach enttäuschenden Konjunkturdaten am letzten Tag der verkürzten Osterwoche nur wenig verändert gezeigt. Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) legte im frühen Handel um 0,14 Prozent auf 14.546,94 Punkte zu. Der marktbreite S&P 500 (S&P 500) zeigte sich prozentual auf Vortagesniveau mit 1.562,88 Punkten und blieb damit etwa 14 Punkte unter einem neuen Rekordhoch, auf das Anleger seit einiger Zeit warten. An der technologielastigen Nasdaq-Börse gab der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,05 Prozent auf 3.255,02 Punkte nach. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) büßte 0,08 Prozent auf 2.807,63 Punkte ein.

    Das Wachstum der heimischen Wirtschaft im vierten Quartal wurde zwar in einer dritten Schätzung etwas angehoben, verfehlte aber die Markterwartung leicht. Die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago trübte sich zudem im März unerwartet stark ein. Der entsprechende Index fiel auf den bisher tiefsten Wert in diesem Jahr, blieb aber dennoch über der wichtigen Marke von 50 Punkten, die eine wirtschaftliche Belebung signalisiert. Dass die wöchentliche Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe wieder deutlich stieg, wurde von den Experten der Deutschen Bank als recht typisch in der Zeit vor und nach den Osterfeiertagen bezeichnet./ck/rum

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?