30.11.2012 19:59
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Knappes Minus - US-Haushaltsdebatte wirft Schatten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Vor dem Hintergrund der drohenden Fiskalklippe haben die US-Börsen am Freitag im Verlauf leichte Verluste eingefahren. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) verlor zuletzt 0,08 Prozent auf 13.010,92 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500-Index (S&P 500) sank um 0,10 Prozent auf 1.414,49 Punkte vor. Der Nasdaq Composite (NASDAQ Composite) gab um 0,18 Prozent auf 3.006,75 Punkte nach und der Nasdaq 100 (NASDAQ 100) büßte 0,14 Prozent auf 2.676,23 Punkte ein.

 

    Im US-Budgetstreit legte der Sprecher des US-Repräsentantenhauses, John Boehner, nochmal nach: Die Gespräche zwischen Demokraten und Republikanern befänden sich derzeit "fast im Nirgendwo", sagte er Reportern in Washington. Bereits am Vorabend hatte er keine "substanziellen" Fortschritte bei den Verhandlungen konstatiert. Ein Marktexperte attestierte beiden Parteien bislang fehlende Kompromissbereitschaft, ohne die es keine Lösung geben könne.

 

    "Das einzige, was den Markt derzeit interessiert, sind Schlagzeilen zu den Budgetverhandlungen. Konjunkturnachrichten fallen deutlich dahinter zurück", sagte ein US-Marktstratege. Entsprechend schrieben Börsianer den vor Sitzungsstart veröffentlichenten, schwachen US-Konsumdaten nur wenig Einfluss zu. Im Oktober waren die Ausgaben der privaten Haushalte überraschend gesunken, während die Einkommen nur stagniert hatten. Die Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago hatte für November wieder eine wirtschaftliche Expansion signalisiert. Der entsprechende Index war von 49,9 Punkten im Vormonat auf 50,4 Zähler geklettert. Volkswirte hatten jedoch einen etwas stärkeren Anstieg auf 50,5 Punkte erwartet.

 

    Unter den Einzelwerten ragten Aktien von Verisign (VeriSign) mit einem Verlust von knapp 14 Prozent heraus. Der Betreiber von Internet-Domains wird bis mindestens 2018 Hauptregistrator aller .com-Internetadressen bleiben, darf allerdings die Preise kaum anheben. Zu den attraktivsten Papieren zählten dagegen erneut AMD-Aktien (Advanced Micro Devices (AMD)), die nach dem vierprozentigen Anstieg am Vortag nun um weitere fünf Prozent kletterten. Spitzenreiter im S&P 500 waren Titel von Tellabs. Sie schossen um mehr als 16 Prozent hoch, nachdem der Zulieferer für die Telekommunikationsbranche eine Sonderdividende angekündigt hatte.

 

    Im Dow waren Aktien des weltgrößten Handelskonzerns Wal Mart (Wal-Mart Stores) mit einem Plus von 1,20 Prozent am stärksten gefragt. Am unteren Ende des Leitindex standen die Titel von Microsoft mit einem Minus von 1,48 Prozent. Der Softwarekonzern will die nächste Generation seiner Spielekonsole Xbox offenbar erst im kommenden Jahr zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt bringen. Microsoft ließe damit Nintendos neuem Verkaufsschlager, der Konsole Wii U, einen Vorsprung von einem ganzen Jahr./edh/he

 

Nachrichten zu AMD Inc. (Advanced Micro Devices)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AMD Inc. (Advanced Micro Devices)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.03.2017AMD BuyCanaccord Adams
22.02.2017AMD BuyRosenblatt
01.02.2017AMD BuyCanaccord Adams
20.12.2016AMD BuyMizuho
16.12.2016AMD OutperformBMO Capital Markets
09.03.2017AMD BuyCanaccord Adams
22.02.2017AMD BuyRosenblatt
01.02.2017AMD BuyCanaccord Adams
20.12.2016AMD BuyMizuho
16.12.2016AMD OutperformBMO Capital Markets
07.10.2016AMD Equal WeightBarclays Capital
22.07.2016AMD NeutralMizuho
22.04.2016AMD HoldTopeka Capital Markets
21.03.2016AMD NeutralMizuho
13.08.2015AMD HoldTopeka Capital Markets
07.07.2015AMD SellUBS AG
23.08.2012Advanced Micro Devices (AMD) underperformMacquarie Research
23.07.2012Advanced Micro Devices (AMD) underperformMacquarie Research
11.07.2012Advanced Micro Devices (AMD) sellGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2012Advanced Micro Devices (AMD) underperformBanc of America Securities-Merrill Lynch
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AMD Inc. (Advanced Micro Devices) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610