Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

06.05.2013 20:17

Senden

Aktien New York: Moderate Gewinne nach jüngsten Rekordständen

SAP zu myNews hinzufügen Was ist das?


    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Montag nach einem verhaltenen Start an ihre jüngste Rekordrally angeknüpft. Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) erreichte im Handelsverlauf einen Höchststand und rückte zuletzt um 0,30 Prozent auf 1.619,22 Punkte vor.

    Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) indes bewegte sich mit einem Plus von 0,07 Prozent auf 14.984,76 Punkte kaum von der Stelle. Das wichtigste Börsenberometer der Wall Street hatte am Freitag zum ersten Mal in seiner Geschichte die Marke von 15.000 Punkten übersprungen. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) am Montag um 0,50 Prozent auf 2.959,31 Punkte. Damit stand er so hoch wie zuletzt im Jahr 2000.

    Angesichts fehlender positiver Impulse durch Konjunktur- oder Unternehmensnachrichten sprachen Börsianer an diesem Montag von einem ruhigen Handel. Dazu trage auch der Feiertag in Großbritannien bei, womit britische Banken als Akteure am Markt ausfielen.

    Unter den Einzelwerten sorgten geplante Übernahmen für Gesprächsstoff. Der Chiphersteller Intel zum Beispiel legte ein Angebot für die finnische Stonesoft Oyj vor, einen Spezialisten für Netzwerksicherheit. Die Intel-Papiere (Intel) fielen nach anfänglichen Gewinnen um 0,23 Prozent. Für die Anteilsscheine von Stonesoft ging es um rund 125 Prozent nach oben.

    Finanzinvestoren wollen den amerikanischen SAP-Konkurrent (SAP) BMC Software übernehmen. Die Beteiligungsunternehmen Bain Capital, Golden Gate, GIC und Insight Venture Partners bieten 46,25 Dollar je Aktie in bar. Der Verwaltungsrat von BMC sparch sich für die Offerte aus. Die Zustimmung der BMC-Aktionäre sowie der Regulierer steht noch aus. Mit einem Abschluss der Transaktion wird noch in diesem Jahr gerechnet. Die BMC-Aktien bewegten sich bei einem Stand von 45,45 Dollar kaum vom Fleck.

    Auf dem boomenden US-Gasmarkt bahnt sich ein neuer milliardenschwerer Zusammenschluss an. Die beiden im sogenannten Midstream-Bereich tätigen Unternehmen Crestwood und Inergy einigten sich auf einen Zusammenschluss. Die Crestwood-Titel (Crestwood Midstream Partners LP Partnership Units) gewannen mehr als vier Prozent und die Papiere von Inergy (Inergy LP) zogen um knapp neun Prozent an.

    Im Dow zählten Finanzwerte zu den Favoriten. So kletterten Bank of America an der Indexspitze um rund viereinhalb Prozent. Die Titel von JPMorgan (JPMorgan ChaseCo) verteuerten sich um gut ein Prozent.

    Die Papiere von General Motors (GM) (General Motors) indes gaben um 0,16 Prozent nach. Der Autobauer hatte im April weltweit 15 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt. Außerdem kündigte der Konzern über die bereits mitgeteilten Investitionen in Europa und China hinaus weitere Milliardenmaßnahmen auf dem Heimatmarkt an. Insgesamt will GM nun über 30 Milliarden Dollar in die wichtigsten Automärkte pumpen./la/he

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
12:16 UhrSAP OutperformBernstein Research
23.04.14SAP HoldS&P Capital IQ
23.04.14SAP overweightHSBC
23.04.14SAP HoldDeutsche Bank AG
22.04.14SAP buyCitigroup Corp.
12:16 UhrSAP OutperformBernstein Research
23.04.14SAP overweightHSBC
22.04.14SAP buyCitigroup Corp.
22.04.14SAP buyUBS AG
22.04.14SAP Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
23.04.14SAP HoldS&P Capital IQ
23.04.14SAP HoldDeutsche Bank AG
22.04.14SAP NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.04.14SAP HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.04.14SAP HoldWarburg Research
19.12.12SAP underperformCheuvreux SA
16.11.12SAP underperformCheuvreux SA
24.10.12SAP underperformCheuvreux SA
24.10.12SAP underperformCheuvreux SA
12.10.12SAP underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen