17.06.2013 22:21
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Dow fester - US-Zinstreffen wirft Schatten voraus

    NEW YORK (dpa-AFX) - Unter dem Damoklesschwert der amerikanischen Geldpolitik haben die US-Börsen am Montag nach den Verlusten der Vorwoche merklich zugelegt. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) reagierte im Verlauf sensibel auf Hoffnungen und Befürchtungen vor der US-Notenbanksitzung und gewann letztlich 0,73 Prozent auf 15.179,85 Punkte. In der vorigen Woche hatte der Leitindex per saldo 1,17 Prozent verloren. Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) stieg am Montag um 0,76 Prozent auf 1.639,04 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 (NASDAQ 100) rückte um 0,93 Prozent vor auf 2.971,26 Punkte.

    Nachdem Hoffnungen auf eine unverändert lockere Geldpolitik den Dow anfangs um mehr als ein Prozent in die Höhe getragen hatten, setzten sich im Verlauf Zweifel an diesem Optimismus durch. Auslöser dafür war Händlern zufolge ein Bericht in der "Financial Times", wonach US-Notenbankchef Ben Bernanke am Mittwoch Signale für eine wieder restriktivere Geldpolitik senden dürfte. Ein Marktexperte sieht den Pessimismus in puncto Geldpolitik aber mittlerweile in den Kursen eingepreist. Sollte die US-Notenbank dem Markt einen Teil ihrer Unterstützung entziehen, wäre dies nicht dramatisch. Die Historie habe gezeigt, dass die Börsen auch in einem Umfeld steigender Zinsen überleben könnten, sagte er./edh/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Dow fester -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung. Ratiopharm-Mutter Teva verdient besser und kauft mehr Aktien zurück.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?