28.06.2013 22:30
Bewerten
(0)

Aktien New York Schluss: Dow im Minus - Seit Jahresbeginn knapp 14% Gewinn

DRUCKEN
    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) hat am Freitag zum Quartalsende nachgegeben. Den Nasdaq-Indizes dagegen gelang im Handelsverlauf der Sprung und knappe Verbleib in der Gewinnzone. Die Anleger hätten die gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten sowie die neuen Aussagen von Notenbank-Mitgliedern zum Thema Geldpolitik abgewogen, hieß es am Markt.

    Der Dow ging mit einem Minus von 0,76 Prozent bei 14.909,60 Punkten aus dem Handel. Deutlich abwärts ging es vor allem wenige Minuten vor Börsenschluss. Auf Wochensicht gewann der US-Leitindex damit 0,75 Prozent und legte im Quartalsvergleich noch etwas deutlicher zu. Seit Jahresbeginn liegt sein Plus damit knapp unter 14 Prozent. Auf Monatssicht hingegen verbuchte er sein erstes Minus in diesem Jahr. Vor allem die Aussagen des Notenbankchefs über einen Zeitplan zur Drosselung der Anleihekäufe waren der Grund dafür gewesen.

    Der breit gefasste S&P-500-Index (S&P 500), der in den vergangenen drei Tagen die deutlichste Rally seit Januar verzeichnet hatte, ging mit einem Minus von 0,43 Prozent bei 1.606,28 Punkten in das Wochenende. Der überwiegend mit Technologietiteln besetzte Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) rückte hingegen um moderate 0,09 Prozent auf 2.909,60 Punkte vor.

    Im Juni hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago stärker als erwartet eingetrübt. Er blieb allerdings über der wichtigen Marke von 50 Punkten und signalisiert eine wirtschaftliche Belebung. Die endgültige Verbraucherstimmung, die von der Universität Michigan erhoben wird, fiel nicht ganz so positiv aus wie zuerst ermittelt. Sie hielt sich aber in der Nähe ihres zuvor erreichten sechsjährigen Höchststandes. Das wiederum lässt erwarten, dass der private Verbrauch im Jahresverlauf eine wichtige Wirtschaftsstütze bleiben wird.

    Aufmerksamkeit fanden am Markt auch die Aussagen des Notenbank-Direktionsmitglieds Jeremy Stein. Er signalisierte - wie bereits Fed-Chef Ben Bernanke -, dass das Anleihekaufprogramm gedrosselt werde, sobald die Arbeitslosenquote auf sieben Prozent sinkt. Dies könnte seines Erachtens bereits im September der Fall sein./ck/he

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX legt deutlich zu -- So könnte sich der Bitcoin 2018 schlagen -- Thales gewinnt Rennen um Chipkarten-Hersteller Gemalto -- RWE und innogy auf Erholungskurs

Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft auf kräftigem Wachstumskurs. Vonovia übernimmt österreichische Buwog in Milliardendeal. Kriselnde Ratiopharm-Mutter Teva will Preise anheben. Viele Rohstoffe deutlich teurer. ifo-Chef mahnt Aufseher zu Regulierung für Bitcoin. Japans Exportmotor läuft weiter rund.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
RWE AG St.703712
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Allianz840400
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BASFBASF11