28.01.2013 22:15
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Dow kaum verändert - Technologiewerte fester

    NEW YORK (dpa-AFX) - Mit uneinheitlicher Tendenz bei nur wenig veränderten Indizes sind die US-Aktienbörsen am Montag aus dem Handel gegangen. Unerwartet schwache Daten vom US-Häusermarkt hätten positive Zahlen zur Investitionstätigkeit amerikanischer Unternehmen überschattet, hieß es. Dies habe viele Anleger zur Passivität veranlasst. Grundsätzlich sei die Stimmung an der Wall Street aber "wirklich wirklich" positiv, kommentierte ein Investmentstratege.

 

    Der Dow Jones Industrial Average (Dow Jones) schloss mit einem Minus von 0,10 Prozent bei 13.881,93 Punkten, nachdem er am Freitag den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren erreicht hatte. Der breit gefasste S&P-500-Index (S&P 500) endete 0,18 Prozent tiefer bei 1.500,18 Punkten. Im Plus notierten hingegen die Technologiewerte. So kletterte der Nasdaq-Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,15 Prozent auf 3.154,30 Punkte. Der Nasdaq 100 (NASDAQ 100) (NASDAQ 100) gewann 0,21 Prozent auf 2.742,43 Punkte./edh/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Dow tiefrot -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

Eurokurs baut Vorsprung zum Dollar aus - Wieder über 1,12 US-Dollar. Deutsche Bank kann demnächst anstehende AT1-Wertpapiere bedienen. Probleme mit Airbag-Auslöser - Auch Audi in USA von Continental-Rückruf betroffen. VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?