12.10.2012 22:25

Senden

Aktien New York Schluss: Dow trotz guter Konjunkturdaten kaum verändert


    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) hat am Freitag trotz positiver Konjunkturdaten nur leicht hinzugewonnen. Der US-Leitindex gab seine frühen Gewinne rasch ab und bewegte sich über weite Strecken moderat im Minus. Bis zum Handelsende schaffte der Dow Jones es aber auf plus 0,02 Prozent bei 13.328,85 Punkten. Auf Wochensicht verlor er allerdings etwas mehr als zwei Prozent. Für den breiter gefassten S&P 500-Index (S&P 500) ging es am Freitag um 0,30 Prozent auf 1.428,59 Punkte nach unten. An der Technologiebörse Nasdaq sank der Composite Index (NASDAQ Composite) um 0,17 Prozent auf 3.044,11 Punkte, während der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) um 0,03 Prozent auf 2.720,14 Punkte stieg.

 

    Die Sorgen der Anleger um die Berichtssaison hätten den überraschenden Anstieg des von der Universität Michigan erhobenen US-Konsumklimas im Oktober überschattet, sagten Börsianer. Insgesamt sei das Potenzial am Aktienmarkt vorerst begrenzt. Zwar seien schwache Resultate der Unternehmen weitgehend eingepreist, allerdings warteten die Anleger ab, wie schlimm es wirklich werde. Zudem belaste mit Blick auf die Euro-Krise nach wie vor die Frage, wann Spanien bei der EZB endlich offiziell um Hilfe bittet./mis/wiz

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen