05.02.2013 22:18
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Erholt vom Rücksetzer nach Übernahmen und guten Daten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Übernahmepläne und gute Daten haben die US-Börsen am Dienstag unterstützt. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) erholte sich von seinem Rückschlag zu Wochenbeginn und eroberte zeitweise die 14.000-Punkte-Marke zurück. Schließlich legte der Leitindex um 0,71 Prozent auf 13.979,30 Punkte zu. Damit ist das vergangenen Freitag erreichte Hoch seit Oktober 2007 bei fast 14.020 Punkten wieder in Reichweite. Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) gewann am Dienstag 1,04 Prozent auf 1.511,29 Punkte. An der technologielastigen Nasdaq Börse kletterte der umfassende Composite Index (NASDAQ Composite) um 1,29 Prozent auf 3.171,58 Punkte nach oben. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gewann 1,45 Prozent auf 2.754,99 Punkte.

 

    Neue Übernahmepläne sorgten für Fantasie und begünstigten nach der Korrektur zum Wochenstart eine postwendende Erholung der Aktienmärkte, sagten Börsianer. Auch die weiter positiv verlaufende Berichtssaison in den USA mit weit überwiegend erfreulichen Überraschungen unterstütze die Märkte. Zudem stützte ein besser als erwarteter ISM-Index Dienste. Analyst Ulrich Wortberg von der Helaba sagte: "Der ISM-Serviceindex liegt trotz des leichten Rückgangs weiterhin klar im Expansionsbereich. Damit bleibt das Szenario einer Erholung der US-Wirtschaft im ersten Quartal des neuen Jahres intakt." Einem anderen Börsianer zufolge sorgte das alles dafür, dass Anleger wieder bereit sind mehr Risiken einzugehen und das unterstütze zuerst die Aktienmärkte./fat/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?